Weiterhin guten Zulauf an Mitgliedern hat der Sportverein 04 Rohrberg. 159 Sportler sind hier derzeit organisiert, 10 mehr als noch ein Jahr zuvor, was auch an einer Sektionsneugründung liegt.

Rohrberg l Der Sportverein (SV) 04 Rohrberg gehört weiter zu den mitgliederstärksten Vereinen der Region. Auch im vergangenen Jahr konnte die Zahl der organisierten Sportler gesteigert werden - auf nunmehr 159. Die 49 Neuzugänge sind vor allem auf die Gründung der neuen Sektion Kinderturnen zurückzuführen, wie Vorstandsmitglied Thomas Pelczarski während der Jahreshauptversammlung am Freitagabend berichtete. In der inzwischen von Jenny Janikulla geleiteten Gruppe machen 17 Kinder mit. "Je zur Hälfte große und kleine. Bei den Größeren können noch Interessenten hinzustoßen, bei den Kleineren ist die Kapazität erschöpft", berichtete die Rohrbergerin. Die erste Gruppe trifft sich mittwochs von 16.30 bis 17.15 Uhr, die zweite anschließend von 17.15 bis 18 Uhr.

Beetzendorfer Gymnasiasten verstärken Volleyball-Sektion

Gewaltigen Zuwachs hat auch die Sektion Volleyball bekommen. Einige Schüler des Beetzendorfer Gymnasiums sind dazu gestoßen und treffen sich regelmäßig dienstags ab 17 Uhr in der Sporthalle.

Größte Sektion und Aushängeschild bleiben aber die Judo Crocodiles mit 56 Mitgliedern. Sie haben im vergangenen Jahr ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert und wollen 2014 unter ihrem neuen Sektionsleiter Stefan Lüttich verstärkt an Wettkämpfen teilnehmen. "Damit können die Judokas mehr Erfahrungen sammeln und das Geübte anwenden", meinte der Beetzendorfer. Zugleich sind die Judokas wieder einmal auf der Suche nach einem erfahrenen Trainer, nachdem der Wolfsburger Lahcene Gherram aus persönlichen Gründen das Handtuch geworfen hatte. Das nächste Sommerlager soll um zwei Tage verlängert werden. "Und es findet mit wesentlich mehr Teilnehmern statt. Unter anderem kommen Judokas aus Stendal und Wolfsburg", kündigte Stefan Lüttich an.

Einen Neuanfang gibt es auch in der Sektion Tischtennis zu vermelden. Im vergangenen Jahr haben sich einige Kinder gefunden, die zur Kelle greifen wollen. Sie werden von Sportvereinschef Gerd Niebur montags von 17 bis 18.15 Uhr trainiert. "Schön wäre es, wenn er Unterstützung bei den Übungsabenden von einigen ehemaligen Tischtennis-Spielern erhalten könnte", meinte Thomas Pelczarski.

Die Handballer des SV 04 haben nach dem siebenten Platz im Vorjahr in der 2. Nordliga auch in diesem Jahr einen guten Mittelfeldplatz im Visier. Derzeit sind sie Achter. Allerdings stehen nach der nächsten Saison mehrere Abgänge von Spielern bevor, so dass über die Bildung einer Spielgemeinschaft mit einem anderen Verein nachgedacht wird.

Bahnrekord dank neuer Anlaufbahn auf 754 Holz hochgeschraubt

Bei den Keglern ist der Chemie-Pokal Anfang des Jahres traditioneller Höhepunkt. Gingen die Teilnehmerzahlen hier in den vergangenen Jahren stetig zurück, war mit dem Kommen von Jugendlichen des Klötzer Jugendklubs Corner 2013 erstmals wieder ein Lichtblick zu verzeichnen. "Es hat ihnen sehr viel Spaß gemacht, und dieses Jahr waren sie wieder mit dabei", berichtete Thomas Pelczarski. Es sei auch ein weiterer gemeinsamer Kegelnachmittag mit den Jugendlichen für 2014 ins Auge gefasst.

2013 konnte der Anlauf der Kegelbahn erneuert werden. "Außerdem haben wir zwei Sätze neue Kegel installiert. Da werden jetzt ganz andere Ergebnisse erzielt", zeigte sich Thomas Pelczarski begeistert. So konnte der Bahnrekord auf 754 Holz gesteigert werden.

Für dieses Jahr ist der Bau eines Transportwagens für die Bretter der Steppaerobic-Sektion geplant. Außerdem soll das Parkett in der Sporthalle aufgearbeitet werden. Dazu hofft der Verein auf Fördermittel. Die Gemeinde will einen Eigenanteil in den Haushalt einstellen. Bereits angeschafft wurden Schautafeln für die Judokas.

Bilder