Beetzendorf. Feurigen Abschied von ihren Weihnachtsbäumen nahmen die Beetzendorfer am Sonnabendabend. Vor dem Sportlerheim trafen sie sich, um in gemütlicher Runde mitzuerleben, wie die Tannen eine nach der anderen in den Flammen landeten. Vom Feuerschein war allerdings lange Zeit nicht viel zu sehen, die Bäume glimmten und qualmten mehr vor sich hin. Erst zu späterer Stunde kamen die Flammen so richtig in Gang und der mächtige Tannenhaufen, den die Beetzendorfer in den vergangenen Tagen zusammengetragen haben, lichtete sich langsam.

Eingeladen zum Weihnachtsbaumverbrennen hatte traditionell der Männerturnverein (MTV) von 1880 Beetzendorf, der auch für die Verpflegung der Besucher sorgte. Auf dem Grill brutzelten leckere Bratwürstchen und am Getränkestand ging trotz der milden Abendtemperatur von zehn Grad der Glühwein weg wie die berühmten warmen Semmeln.

Die Fläche vor dem Sportlerheim füllte sich rasch, so dass im Nu alle Stehtische dicht umlagert waren. Den ganzen Abend pilgerten weitere Beetzendorfer zum Feuer, um sich zu stärken, Bekannte zu treffen und auch noch den einen oder anderen verspäteten Neujahrswunsch loszuwerden.

Bilder