Jahrstedt. 41 Singeabende und 18 Auftritte haben die Mitglieder des Männergesangvereins (MGV) Jahrstedt-Germenau im vergangenen Jahr zusammen mit ihrem Dirigenten Eckhard Krone absolviert. Diese Bilanz zog André Homeyer, Schriftführer im Vereinsvorstand, am Sonntagnachmittag während der Jahreshauptversammlung des MGV. Während die Singeabende im "Drömlinger Hof" absolviert wurden und vor allem dazu genutzt wurden, um neue Lieder einzustudieren und bereits bekanntes Liedgut zu festigen, waren die Sänger zu Auftritten unter anderem in Gifhorn, Vorsfelde und Beetzendorf. Auch nach Berlin zog es die Sänger im vergangenen Jahr, als ihr Dirigent dort heiratete und sie ihm und seiner Ehefrau ein musikalisches Ständchen darboten. Aber auch den Sängern im Nachbarort Kunrau stattete der MGV einen Besuch zum Sängerfest ab, während er auch in Böckwitz zum Adventsmarkt wieder musikalisch mit von der Partie war.

Festkomitee ist bereits gebildet

Wie Vorsitzender Lutz Sperling erklärte, gehören dem Chor derzeit 36 aktive Sänger an. Das Durchschnittsalter der Sänger liegt bei 58 Jahre. Nachwuchs in den Reihen des MGV sei derzeit nicht in Sicht, was der Vorsitzende bedauerte und er daher die Jahreshauptversammlung nutzte, um dafür zu werben, junge Männer in der Gemeinde gezielt für eine Mitgliedschaft in den Reihen der aktiven Sänger anzusprechen: "Ich glaube, dass es nur durch das persönliche Gespräch klappt, jüngere Sänger für unser Hobby zu gewinnen", ist sich Lutz Sperling sicher. Er, der aus seiner Sicht noch einmal das Jahr 2010 Revue passieren ließ, bedankte sich bei Sänger Hermann Busse ganz besonders. Der Jahrstedter hatte immer dann, wenn Dirigent Eckhard Krone verhindert war, das Dirigat übernommen. Dank sagte Lutz Sperling aber auch jenen MGV-Mitgliedern, die sich aktiv am Arbeitseinsatz im Knicken beteiligt hatten. Dort war bei dem Einsatz eine Fläche so hergerichtet worden, dass dort jetzt ohne Probleme Chöre beim jährlichen Knicken-Singen Aufstellung nehmen können. In diesem Jahr findet das Knicken-Singen übrigens am 19. Juni statt.

Doch bevor sich dazu die Sänger wieder im idyllischen Waldstück treffen, wird im MGV Jahrstedt ein ganz besonderes Jubiläum gefeiert: das 135-jährige Bestehen des Männergesangvereins Jahrstedt-Germenau. Ein Festkomitee, das das Jubiläum vorbereitet, ist bereits gebildet worden. "Wir sind mit diesem Jubiläum der älteste Chor hier in der Region", verkündete Lutz Sperling voller Stolz. Mit einem Kommersabend 7. Mai sollen die Feierlichkeiten zum Jubiläum eröffnet werden, während am 8. Mai ein großes Sängerfest im Saal ansteht, wie auch Ummarsch mit befreundeten Chören durch den Ort sowie Liedbeiträge und eine musikalischen Umrahmung des Festes durch die Hörsinger Blaskapelle.

Bis dahin hofft der MGV noch ein paar Einnahmen und Zuschüsse in seine Vereinskasse zu bekommen. Ein entsprechender Förderantrag ist beispielsweise an den Altmarkkreis Salzwedel gestellt worden.

Auch hofft der MGV noch darauf, von der Einheitsgemeinde Klötze ein paar Gelder zu bekommen.