Jahrstedt (scm) l Eine 42-jährige Frau ist am Donnerstag gegen 16.45 Uhr in Jahrstedt von einem Unbekannten überfallen worden. Im Telefonat mit der Volksstimme erinnert sie sich an die Tat.

"Ich bin immer noch fix und fertig", erzählt das Opfer mit zittriger Stimme. Die Nervosität ist der Frau deutlich anzumerken. Trotzdem will sie unbedingt von dem berichten, was ihr zugestoßen ist. Demnach war sie mit ihrer 72-jährigen Mutter mit dem Auto unterwegs. Bei der Rückkehr wurde der Wagen vor dem Hof abgestellt. Die Mutter stieg aus, um die Pforte zu öffnen und verschwand kurz außer Sichtweite auf dem an der Bauernstraße befindlichen Grundstück. Die Tochter, schon zuvor an Füßen und Beinen beeinträchtigt, brauchte etwas länger, um sich aus dem Pkw zu bewegen. Als sie es geschafft hatte, näherte sich plötzlich ein Mann. "Ich habe mir erst nichts dabei gedacht. Aber dann kam er auf mich zu, zerrte mich zu Boden und entriss mir die Handtasche." Darin befanden sich ein Mobiltelefon der Marke Huawei, Ausweispapiere und etwa 20 Euro Bargeld. Danach, so sah es zumindest eine Nachbarin, rannte der Dieb zur Hauptstraße und ging dort in die Bäckerei. Der Mann wird wie folgt beschrieben: dunkelhäutig, zwischen 25 und 30 Jahre alt, blauer Jogginganzug oder Jeans und rotes Basecap mit weißen Streifen. Eine Nahbereichssuche der Polizei blieb ohne Erfolg.

"Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir vorher ausspioniert worden sind", sagt die Bestohlene und bittet nach den Geschehnissen alle Mitbürger um erhöhte Aufmerksamkeit.