Klötze l Zu Urlaub und Ferien gehört ein gutes Buch wie das schöne Wetter. Das finden auch die Schüler, die am gestrigen Tag beim Auftakt des Lesesommers XXL 2014 in der Klötzer Stadt- und Kreisbibliothek mit dabei waren.

Diese Sommerferienaktion ist eine aus den USA stammende Idee, die seit 2002 auch in Deutschland eingeführt wurde. Die Klötzer Bibliothek beteiligt sich zum vierten Mal am Lesesommer. Dabei leihen sich Schüler mindestens zwei Bücher aus. Zu deren Inhalt beantworten sie nach dem Lesen mehrere Fragen. Wer mindestens 50 Prozent richtig beantwortet, bekommt ein Zertifikat, das dem Deutschlehrer vorgelegt werden sollte. Der Nachweis kann dann im Zeugnis mit auftauchen. Auch kann der entsprechende Schüler im Unterricht mal eines der gelesenen Bücher vorstellen.

"Zum ersten Mal haben wir in diesem Jahr die Internet-Datenbank Antolin mit am Start", berichtete Bibliotheksmitarbeiterin Ilka Prager. "Das ist eine Plattform, die das Lese-interesse der Kinder nachhaltig fördern soll."

Die Fragen zu der im Rahmen des Lesesommers ausgewählten Lektüre werden auch erstmals über Antolin beantwortet. Die Bibliotheksmitarbeiter können anschließend das Ergebnis der Kinder, die sich über die Klötzer Bibliothek für den Lesesommer angemeldet haben, kontrollieren.

"Die Beantwortung der Fragen ist nicht einfach", erklärte Ilka Prager, während sie den Kindern gestern Antolin im Internet erläuterte. "Für jede falsch beantwortete Frage werden sieben Punkte abgezogen." Welche Bücher in den Lesesommer mit einbezogen sind, ist an einem Kronen-Aufkleber auf dem Buchrücken zu erkennen. "Antolin ist eine gute Möglichkeit für die Schüler, mit dem Internet zu arbeiten und es nicht nur zum Spielen zu nutzen", betonte Ilka Prager.

Beteiligen können sich Schüler noch den ganzen Sommer über an der Aktion.