Das alte Pfarrhaus in Kusey wird abgerissen. An gleicher Stelle entsteht ein neues Gebäude. Die Kosten für Abriss und Neubau veranschlagt Pfarrer Bernd Schulz auf 270000 Euro. Anfang 2015 sollen die Arbeiten starten.

Kusey l Für die Schulanfänger aus dem Pfarrbereich Steimke-Kusey fand am Sonntag in der Köbbelitzer Kirche in Kusey ein Familiengottesdienst statt. Dieser wurde musikalisch von Maren Drangmeister und Gerhard Kreuzer begleitet. Im Anschluss gab es im und am evangelischen Landjugendzentrum Kaffee und Kuchen, Spiele für die Kinder und an einem Lagerfeuer konnte Stockbrot geröstet werden. Im Laufe des Nachmittags stellte Pfarrer Bernd Schulz auch kurz die konkreten Pläne für den Neubau des Kuseyer Pfarrhauses vor.

Dieses soll anstelle des alten Pfarrhauses, das abgerissen wird, an der Klötzer Straße 27 errichtet werden. Hierbei handele es sich schließlich um ein schönes Grundstück, betonte Bernd Schulz. Zudem müsste dann nicht extra ein anderes Areal erworben werden. Eine Sanierung des alten Pfarrhauses hätte sich wegen der hohen Sanierungskosten nicht mehr gelohnt, erklärte er.

Fünf Architekten hatten sich an einem Wettbewerb beteiligt. Drei Entwürfe kamen in die engere Wahl. Die Wahl der Jury, die unter anderem aus Bernd Schulz, Superintendent Matthias Heinrich und dem ordinierten Gemeindepädagogen Martin Zander bestand, fiel auf einen Entwurf des Planungsrings Altmark aus Salzwedel.

Es sieht den Bau eines zweigeschossigen Hauses vor, das insgesamt eine Fläche von 151,55 Quadratmeter hat und den Arbeits- und Privatbereich der neuen Bewohner miteinander kombiniert.

Das Erdgeschoss hat eine Fläche von 67 Quadratmetern und teilt sich in ein Gästezimmer (10,05 Quadratmeter), einen Koch- und Wohnbereich (34,25 Quadratmeter), einen Hauptwohnbereich (10,55 Quadratmeter), einen Flur (10,15 Quadratmeter), zwei WCs (2,25 und 3,15 Quadratmeter) sowie ein Büro (15 Quadratmeter) auf.

Sobald die Finanzierung steht, beginnt der Bau

Die zweite Etage hat eine nutzbare Grundfläche von 84,55 Quadratmetern und teilt sich in ein Elternschlafzimmer (14,40 Quadratmeter), eine Ankleide (7,20 Quadratmeter), ein Bad (12 Quadratmeter), zwei Kinderzimmer (21,90 und 23,45 Quadratmeter) sowie einen Flur (5,60 Quadratmeter) auf.

Der Außenbereich des Hauses hat eine Fläche von 22,70 Quadratmetern.

Die Kosten für Abriss und Neubau bezifferte Bernd Schulz auf insgesamt 230 000 Euro.

Die Finanzierung sollen die Landeskirche, der Kirchenkreis und die Kirchengemeinde, die einen Eigenanteil von 70 000 Euro leisten müsste, übernehmen.

"Wir wollen unsere Mitarbeiter hier halten. Dafür muss Wohnraum zur Verfügung stehen", machte Bernd Schulz, der seit Ende vergangenen Jahres mit seiner Frau im renovierten Pfarrhaus in Steimke lebt, deutlich. In das neue Pfarrhaus in Kusey soll Martin Zander mit seiner Familie einziehen.

"Die Maßnahme geht jetzt durch die Ausschüsse, im Oktober entscheidet der Kreiskirchenrat. Sobald die Finanzierung steht - das sollte Anfang kommenden Jahres der Fall sein - soll schnellstmöglich mit dem Abriss und Bau des neuen Hauses begonnen werden", informierte der Pfarrer.