Weferlingen (aro) l Viele Musikfreunde der Region haben das große Konzert der Prinzen in der Weferlinger St.-Lamberti-Kirche in diesem Jahr noch in guter Erinnerung. Und im nächsten Jahr wird wieder eine bekannte Band nach Weferlingen kommen, allerdings nicht in die Kirche. City gibt am 19. April 2015 ein Konzert im Haus der Generationen und Vereine. Der MTV Weferlingen übernimmt die Konzertvorbereitung. Er habe den Vertrag unterschrieben, bekräftigt Vereinsvorsitzender Dirk Kuthe. Die Organisation für das Konzert im April steht. Alles sei abgesprochen.

City, das ist ja nicht nur eine Band. City, das ist deutsche Kulturgeschichte. "Wir als Band betrachten uns immer als Spiegel der Gesellschaft oder der Umgebung, in der wir auftreten", sagen die Musiker der 1972 gegründeten Band.

Damals wie heute: "Wir haben immer versucht, die Themen aufzugreifen, die bewegen. Kleine Wahrheiten mussten wir in den Texten verstecken, wo zwischen den Zeilen lesbar wurde, was wir meinten", sagt Sänger Toni Krahl.

City steht exemplarisch für jenen Teil der DDR-Rockmusik, der sich mühte, das Maß an Anpassung gering zu halten und über das Medium Text und Musik mit List, Mut und Intelligenz die bescheidenen Möglichkeiten der Wahrheitsfindung und -verbreitung zu nutzen.

Die Leute von City waren Protagonisten der Szene. Und sie haben die Wende gemeistert, haben den zeitweiligen Stillstand durch Aktivitäten wie Gründung eines eigenen Plattenlabels überlebt. Sie hielten durch ihre Lieder Erinnerungen wach.

Frontmann Toni Krahls Gesang hat nichts von seiner ironischen Dimension eingebüßt, Fritz Puppels Gitarre liefert nach wie vor präzise Attacken gegen auf reinen Wohlklang getrimmte Ohren, und Georgi Gogows Bass- und Geigenspiel gibt der Band wie von Beginn an das Besondere, das Unverwechselbare - Rockmusik mit einer Prise Balkan-Folk.

Im April können sich Fans aus Weferlingen und Umgebung davon selbst überzeugen. Der Kartenverkauf wird rechtzeitig bekannt gemacht, versichert Dirk Kuthe.