Klötze l Zehn Jahre lang war Hartmut Nix hauptamtlicher Geschäftsführer der Wohnungsbaugenossenschaft (WG) Klötze. Doch war er für die WG bereits seit 1980 in verschiedenen Funktionen tätig. Ende dieses Monats geht Hartmut Nix im Alter von 63 Jahren in den Ruhestand. Am Mittwoch feierte er im Braunschweiger Hof in Klötze mit zahlreichen Gästen seinen Abschied.

WG-Aufsichtsratsvorsitzender Andreas Link lobte Hartmut Nix in den höchsten Tönen. So habe dieser seine Aufgaben stets gewissenhaft erfüllt. Sein Gerechtigkeitssinn sei für die WG genau passend gewesen. Schließlich sollen und müssen dort alle Mitglieder gleich behandelt werden. Und: "Er setzte sich immer in vollem Umfang für die Belange der Wohnungsbaugenossenschaft ein", stellte Andreas Link anerkennend fest.

Selbst abends sowie an Sonn- und Feiertagen sei Hartmut Nix erreichbar gewesen. "Er ging Probleme immer ruhig und sachlich an. Er wurde niemals laut und ließ sich nicht auf Provokationen ein", berichtete Andreas Link über die Vorzüge des scheidenden Geschäftsführers. Selbst in schwierigen Zeiten habe Hartmut Nix die WG kompetent geführt, vor Schäden bewahrt und jedwede Herausforderung gemeistert. Umso erfreuter zeigte sich Andreas Link darüber, dass der baldige Ruheständler der WG als nebenamtlicher Vorstand erhalten bleibe.