"Ich stehe hier vorne mit einem lachenden und einem weinenden Auge", erklärte Jugendwart Swen Krause bei der Jahreshauptversammlung der Oebisfelder Feuerwehr. Seine Funktion wird der Oebisfelder noch bis zum Jahresende ausführen. Dann übernimmt Gunnar Haase den Posten des Jugendwartes der Ortsfeuerwehr.

Oebisfelde l Swen Krause hingegen wird Stadtjugendwart. Ganz aus der Welt ist der engagierte Feuerwehrmann also nicht.

Das Jahr 2014 bezeichnete Swen Krause aus Sicht der Kinder-und Jugendfeuerwehr einmal mehr als erfolgreich. Wie gut die Jugendarbeit funktioniere, so der Jugendwart, sei nicht nur am stetigen Wachstum der Kinder-und Jugendwehr auch an der regen Beteiligung der Jugendlichen an der Jahreshauptversammlung zu sehen. Etliche von ihnen waren zu der Veranstaltung in den Rittersaal der Burg gekommen.

Im vergangenen Jahr waren zwei weitere Betreuer in das Team um Swen Krause aufgenommen worden, sodass derzeit zwölf Frauen und Männer mit den Kindern und Jugendlichen arbeiten. "Sie verfügen über einen sehr guten Ausbildungsstand", erläuterte Swen Krause und wies unter anderem auf die Lehrgänge zum Jugendgruppenleiter und zum Betreuer Kinderfeuerwehr hin, die alle Betreuer absolviert haben. Auch andere Kameraden sowie etliche Eltern unterstützen die Veranstaltungen des Feuerwehrnachwuchses, was unter anderem beim Zeltlager der Einheitsgemeinde deutlich wurde. Die 60-Personen-Marke wurde im vergangenen Jahr geknacht. 69 Kinder und Jugendliche sind derzeit als Mitglieder in der Oebisfelder Jugendwehr, die sich in drei Gruppen aufgliedert - die Bambinis, die Kinderfeuerwehr und die Jugendfeuerwehr.

Zahlreiche Aktionen haben die Kinder und Jugendlichen auch im vergangenen Jahr wieder erlebt. So wurde eine Faschingsfeier, ein Maifest, ein Orientierungsmarsch sowie eine Weihnachtsfeier für sie veranstaltet. Der Nachwuchs fuhr zum Aktionstag nach Halle sowie ins Kreiszeltlager nach Arendsee. Neben einer jährlichen Schulung zum Vermeiden von Unfällen und Verletzungen nahmen die Mädchen und Jungen auch an mehreren Wettkämpfen teil, die erste Griffe im Handhaben von Feuerwehrtechnik festigten.

Neben viel Freizeit und Engagement investierte die Oebisfelder Feuerwehr aber auch Geld in den Nachwuchs. So wurde 2014 unter anderem einheitliches Kunststoffgeschirr angeschafft, das unter anderem mit zu Zeltlagern genommen werden kann. Für die Bambinis gab es zwei kleine Tanklöschfahrzeuge, die über einen Wassertank, eine Pumpe und Wasserwerfer verfügen und so spielerisch an die Feuerwehrarbeit heranführen. Auch ein Fußballtor sowie eine Popcornmaschine wurden angeschafft.

In diesem Jahr wollen die Kinder und Jugendlichen wieder beim Osterfeuer und beim Tag der offenen Tür Ende Juni helfen. Teilnehmen werden sie unter anderem an einem Fußballturnier der Jugendwehren in Haldensleben, bei den Wasserspielen in Meitzendorf, dem Zeltlager der Kinder-und Jugendwehren in Weferlingen, bei den Kreismeisterschaften der Jugendwehren sowie dem Grisutag am Jersleber See.