Beetzendorf l Eine Pilgerwanderung zwar nicht über den großen Jakobsweg, der von Südfrankreich bis in den spanischen Wallfahrtsort Santiago de Compostella führt, aber immerhin über seine regionale Variante in Sachsen-Anhalt und Brandenburg plant der Pfarrbereich Beetzendorf-Jeeben für Kinder und Jugendliche. Die Tour soll von Donnerstag, 14. Mai (Christi Himmelfahrt), bis Sonntag, 17. Mai, vom ostaltmärkischen Werben an der Elbe über Havelberg bis nach Bad Wilsnack führen. "Einige Plätze sind noch frei", erklärte Gemeindepädagogin Claudia Dennhof.

Die Pilgerwanderung, zu der Kinder ab der vierten Klasse willkommen sind, soll unter dem Motto "Auf dem Weg des Glaubens" stehen. Pro Tag wollen die Teilnehmer zwischen acht und zehn Kilometer Fußmarsch zurücklegen. "An jeder Anlaufstelle, wo wir übernachten, gibt es auch ein Schwimmbad, das wir natürlich nutzen wollen", verriet Dennhof.

Die Anreise zum Startpunkt in Werben und die Abreise vom Zielort Bad Wilsnack nach Hause erfolgt mit Kleinbussen. Teilnehmer zahlen einen Kostenbeitrag von 50 Euro pro Person. Wer Interesse hat, kann sich ab sofort bei Claudia Dennhof unter Telefon 05841/976565 melden. Hier gibt es auch alle weiteren Informationen zur Kinder-Pilgerwanderung, die schon im vergangenen Jahr die Jüngsten begeistert hat.

Der brandenburgische Jakobsweg, der von Bad Wilsnack weiter bis nach Berlin führt, ist keine Erfindung der Neuzeit. Alte Wegweiser und Pilgerzeichen zeigen, dass es schon im Mittelalter, als Berlin noch ein unbedeutender Ort war, einen entsprechenden Pfad durch die Mark von der späteren Hauptstadt aus über Havel und Elbe gab.

Einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte im Norden

Bad Wilsnack ist vor allem durch seine "Wunderblutkirche" Sankt Nikolai bekannt, in der 1383 nach einem Brand drei unversehrte, aber rot gefärbte Hostien gefunden worden sein sollen. Seitdem gehört die Stadt zu einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte Nordeuropas. Im einstigen Bischofssitz Havelberg, das einer der Standorte der diesjährigen Bundesgartenschau ist, gibt es unter anderem den mächtigen Mariendom, die Stadtkirche Sankt Laurentius und das vollständig erhaltene Kloster zu entdecken.