Kusey l Das Hin und Her um die Kuseyer Gaststätte Zum Braunen Hirsch hat ein gutes Ende gefunden. Am gestrigen Freitag stellte der Klötzer Bürgermeister Matthias Mann das neue Pächterpaar vor. Christine und Thomas Rühm aus einem Ort östlich von Stuttgart haben den Pachtvertrag bereits im September unterschrieben. Seit sechs Jahren betreiben sie gemeinsam eine Gaststätte in Eichwald. Thomas Rühm ist gelernter Koch und Hotelkaufmann, seine Frau Christine, eine gelernte technische Zeichnerin, holte er in die Gaststättenbranche.

Zur Gaststätte in Kusey kamen sie "wie die Jungfrau zum Kind", erzählte das Paar. "Wir wussten nicht einmal, wo Kusey liegt." Über eine Urlaubsbekanntschaft haben sie von dem Objekt erfahren. "Wir trafen die Kuseyer Familie Skokalski in Thailand", berichtete Thomas Rühm. "Jürgen erzählte uns von der Gaststätte und fragte, ob wir uns das nicht mal ansehen wollen." Der Pachtvertrag dafür läuft nur noch bis Ende August. Danach ist der Hirsch ohne Pächter.

Gesagt, getan. Die Rühm`s fuhren im April 2014 zum ersten Mal nach Kusey: 600 Kilometer Hinfahrt, das Objekt ansehen und 600 Kilometer zurück. Im September fiel dann die Entscheidung: für Kusey. Ihre Gaststätte in Eichwald haben sie verkauft.

Der Pfälzer und die Schwäbin sind voller Optimismus. "Im August beziehen wir die Wohnung über der Gaststätte", kündigten sie an. Im September wollen sie die Eröffnung vorbereiten, einige Umbauten erledigen, bevor sie am 1. Oktober richtig durchstarten möchten. Dabei sein werden auch Gäste ihres bisherigen Restaurants aus Stuttgart.

Erste Anmeldungen liegen bereits vor

Doch weshalb gerade eine Gaststätte im kleinen Kusey? "Das Objekt ist superschön", schwärmte Thomas Rühm. "Es hat viel Potenzial, auch im Umland. Und außerdem: In einer Stadt kann ja jeder." Den 47-Jährigen und seine 50-jährige Frau reizte die Herausforderung, noch einmal etwas Neues zu beginnen. Zudem seien sie in Kusey herzlich aufgenommen worden. Dennoch gehen sie auch mit einem weinen denAuge aus ihrer Heimat weg. Die Kuseyer wird besonders freuen, dass es wieder einen "ganz normalen Gaststättenbetrieb mit Mittagstisch geben wird", wie Christine Rühm sagte. Feiern von Familien und Vereinen sind ebenfalls möglich, wofür auch der große Saal zur Verfügung steht. Erste Anmeldungen liegen bereits vor. Thomas Rühm kündigte an, dass es erstmals seit vielen Jahren wieder eine Silvesterfeier im Kuseyer Saal geben wird.

Mit ihren Ideen wollen Christine und Thomas Rühm das Angebot für ihre Gäste bereichern. Eine davon ist eine Art Außengastronomie wie ein Biergarten ab dem Sommer 2016. Anbieten möchten sie in der Gaststätte "regionale deutsche Küche mit sehr hoher Qualität der Produkte", wie Koch Thomas Rühm es beschrieb. Sein Steckenpferd sind beispielsweise Rindfleischgerichte.

Spezialitäten gibt es auf Wunsch

Auf Wunsch wird es Spezialitäten wie Bison oder Kobe-Rind geben. "Ich liebe Lebensmittel. Es kommt schon mal vor, dass ich in der Küche zu einem Steak spreche oder es streichele", scherzte er. Bürgermeister Matthias Mann ist froh, dass ein neuer Pächter für die Gaststätte gefunden werden konnte und damit langwierige Debatten vom Tisch sind. "Wir haben in den vergangenen Jahren in Gaststätte und Saal riesige Investitionen getätigt und damit gute Bedingungen geschaffen", betonte er und sprach von einer Chance für Kusey. Anmeldungen für Feiern nehme derzeit Ortsbürgermeister Klaus Vohs entgegen. Ab August sind dann Christine und Thomas Rühm die Ansprechpartner.