Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) hat zwei Tage lang den Klötzer Senioren-Wohnpark bei seiner jährlichen Prüfung genau unter die Lupe genommen. Beanstandungen gab es keine, und so wurde der Pflegeeinrichtung das Gesamtergebnis 1,0 verliehen.

Klötze. Zu einer normalen Regelprüfung waren Mitte März Mitarbeiter des MDK unangemeldet in den Klötzer Senioren-Wohnpark gekommen: "Angemeldet werden diese Prüfungen nie, aber brauchen sie ja auch nicht, denn bei uns kann zu jeder Tages- und Nachtzeit eine solche Prüfung stattfinden", erklärte Ilka Erle, die seit zwei Jahren Pflegedienstleiterin in der Einrichtung der Marseille-Kliniken ist.

Bei der Prüfung wurden die Pflege und die medizinische Versorgung geprüft, der Umgang mit demenzkranken Bewohnern bewertet, die soziale Betreuung und die Alltagsgestaltung für die 115 Betreuten, aber auch das Wohnen, die Verpflegung sowie Hauswirtschaft und Hygiene unter die Lupe genommen.

Die Prüfer hatten nichts zu beanstanden: Für die insgesamt vier Bewertungskriterien gab es jeweils die Note 1,0 und somit dann auch beim Endergebnis das Ergebnis 1,0. Gemessen an der Tatsache, dass der Landesdurchschnitt bei der Bewertung von Betreuungseinrichtungen bei 1,5 liegt, können die etwa 80 Mitarbeiter um Einrichtungsleiterin Vera Ossada-Pannier mehr als stolz sein. "Dieses so tolle Ergebnis ist uns Anlass, all unsere Mitarbeiter zu einem Frühstücksbrunch als Dankeschön einzuladen. Wir wissen, dass sie mitunter unter schweren Bedingungen arbeiten müssen, aber wir wissen, dass sie ihre Arbeit sehr gut machen und überaus ernst nehmen", lobte Vera Ossada-Pannier das Engagement ihrer Mitarbeiter. Dieses Lob gab es auch von Hans Heckmann, Regionalleiter der Marseille-Kliniken und auch zuständig für das Klötzer Heim: "Wir sind stolz auf diese Mitarbeiter hier. Wir haben insgesamt 62 Einrichtungen und schauen voller Respekt auf die Benotung mit 1,0 der hiesigen Einrichtung."

Die Benotung der Einrichtungen durch den MDK soll jenen, die sich nach einem passenden Pflegeheim für Verwandte umschauen, Hilfe bei der Entscheidung geben. Die MDK-Benotung ist im Internet nachzulesen. Jedoch rät Vera Ossada-Pannier in jedem Fall vor einer Entscheidung über eine Pflegeeinrichtung, immer das persönliche Gespräch mit Mitarbeitern der Einrichtung zu führen, aber auch einen Rungang durch die Einrichtung vorab zu unternehmen.

Während sich die Mitarbeiter am Buffet labten, die Küchenchef Holger Miehle und sein Team vorbereitet hatten, gab es für die Bewohner des Heimes keinerlei Einschränkungen: "Jeder kommt zum Dankeschön-Buffet, wenn er ein wenig Zeit hat und ein Kollege ihn bei unseren Betreuten vertreten kann", erklärt Ilka Erle. Abstriche in der täglichen Arbeit wolle man nämlich nicht zulassen, um auch im nächsten Jahr bei der Prüfung durch den MDK wieder so ein hervorragendes Ergebnis erreichen zu können.

Bilder