In der Gemeinde Am Großen Bruch wird nach Meinung von Bürgermeisterin Eva Stroka auch im Jahr 2014 die Kultur- und Jugendarbeit eine große Rolle spielen. Unter anderem sind Jubiläums- veranstaltungen und ist die Gründung eines Jugendparlaments geplant.

AmGroßenBruch l Die kultu- rellen Höhepunkte des Jahres 2014 in der Gemeinde Am Großen Bruch spielen sich vor allem im Ortsteil Wulferstedt ab. Zum einen wird dort die Feuerwehr 120 Jahre alt. Und das feiern die Feuerwehrleute mit ihren Gästen im Mai unter anderem mit einer großen Festveranstaltung. Zudem feiert die Wulferstedter Kindertagesstätte ein Jubiläum. Denn vor genau 125 Jahren ist sie als "Kleinkindschule" im früheren Kindergarten-Gebäude am Friedhof gegründet worden. Inzwischen hat die Tagesstätte in der Grünen Straße in der früheren Grundschule ihr Domizil. "Unter anderem wird für das Jubiläum eine Ausstellung vorbereitet, die in der Heimatstube zu sehen sein wird", kündigt Bürgermeisterin Eva Stroka an.

Wobei aber im Laufe des Jahres nicht nur in Wulferstedt, sondern in allen vier Orts- teilen der Gemeinde kulturelle Veranstaltungen für alle Einwohner angeboten werden. So beispielsweise Schützenfeste in Neuwegersleben und Wulferstedt, ein Schützenkommers in Hamersleben, ein Parkfest in Gunsleben oder auch jetzt gleich im Februar und März etliche Karnevalsveranstaltungen in Neuwegersleben und Wulferstedt.

Wulferstedt ist es allerdings auch, wo sich im neuen Jahr in Sachen Jugendarbeit etwas ändern wird. Nicht nur, dass es hier noch einen der ganz wenigen Jugendklubs im Landkreis Börde gibt. Zudem bekommt diese Jugendeinrichtung, die sich in Trägerschaft der Volkssolidarität befindet und auch von jungen Leuten der umliegenden Orte genutzt wird, in diesem Jahr ein neues Domizil. "Der Jugendklub wird in den Schwarzen Adler ziehen", sagt Eva Stroka. Und die bisherigen Jugendklub-Räume am Sportplatz bekommt die Sportgemeinschaft Germania als Vereinsräume.

Wobei die Jugend nicht nur mit diesem Umzug in den "Schwarzen Adler" in Wulferstedt weiter in die Mitte der Gemeinde Am Großen Bruch rücken soll. Eva Stroka hat noch etwas ganz anderes vor. Die Bürgermeisterin möchte nach den Kommunalwahlen im Mai dem neuen Gemeinderat ein "Jugendparlament Am Großen Bruch" an die Seite stellen. "Es ist sehr wichtig, die Gedanken und Wünsche der jungen Leute zu kennen, um im Gemeinderat in Sachen Jugendfragen die richtigen Entscheidungen zu treffen", so Eva Stroka, die davon ausgeht, dass es bis spätestens im Sommer oder im Herbst ein solches Jugendparlament der Gemeinde Am Großen Bruch geben wird.

Und mit einem noch etwas langfristigeren Blick in die Zukunft der Gemeinde kündigt Eva Stroka an, dass bereits in diesem Jahr mit den Vorbereitungen eines weiteren Jubiläums begonnen wird. Wieder geht es um den Ort Wulferstedt, der im Jahr 2017 genau 1050 Jahre alt und diesen Geburtstag gebührend feiern wird.

Bilder