Havelberg (dha) l Zehnmal hat die Volksstimme im vergangenen Jahr den "Blumenstrauß des Monats" verliehen. Jetzt haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, die Wahl und können den "Havelberger des Jahres" küren. Bis Ende Januar stellen wir Ihnen die Kandidaten noch einmal kurz vor. Mit dem nebenstehenden Coupon oder im Internet können Sie an der Abstimmung teilnehmen und tolle Preise gewinnen.

Das Dorfleben bereichern und den Zusammenhalt in Neuermark-Lübars wieder stärken - das war das Anliegen von Jürgen Bordel, als er Ende 2009 eigentlich einen Förderverein der Feuerwehr gründen wollte. Doch auf der Versammlung wurde dann die Idee geboren, einen Heimatverein aus der Wiege zu heben. Acht Gründungsmitglieder unterzeichneten am 7. Januar 2010 das Gründungsprotokoll. "Ganz wichtig sind uns dabei die Kinder unseres Ortes, denn sie sind unsere Zukunft", erklärt der Vorsitzende und freut sich, dass es im kleinen Klietzer Ortsteil inzwischen wieder rund 40 Kinder und Jugendliche gibt. Und sie kommen auch alle, wenn der Heimatverein ruft. Das geht schon im Januar mit dem Weihnachtsbaumverbrennen los. Dann folgt das Osterfest, bei dem zum Beispiel im vergangenen Jahr trotz Schnee und Kälte Schokohasen versteckt wurden. "Ohne Jürgen als Vorsitzenden des Heimatvereins würde das alles nicht so rund laufen", sagt Jana Winkler aus Klietz, Mitglied des Vereins. Auch für alle anderen traditionellen Veranstaltungen im Dorf - die Maifeier, das Heimatfest, das Einheitsfeuer oder das Drachenfest - setzt sich Jürgen Bordel fast immer den Hut auf. "Bei allen Aktionen werden wir aber auch von der Feuerwehr unterstützt, gemeinsam sind wir stark", weiß er die Hilfe zu schätzen.

Im Jahr 2012 hatte sich Jürgen Bordel die Mühe gemacht und eine Ortschronik erstellt - ein Buch, das es inzwischen in fast jedem Haushalt des Dorfes gibt.

Eine besondere Gaudi war im Winter vor zwei Jahren die vom Heimatverein organisierte große Schlittenpartie. Mit dem Traktor und vielen Schlitten im Schlepptau war es über die verschneiten Wege gegangen.

"Ich freue mich einfach, wenn sowohl unsere Kinder ihren Spaß haben als auch die Älteren, die glücklich darüber sind, mal wieder jemanden zum Plaudern zu treffen und ein paar gemütliche Stunden miteinander zu verbringen", begründet der zweifache Familienvater, warum er gern so viel Zeit für den Verein opfert.

Die Abstimmung im Internet: www.volksstimme.de/havelbergerdesjahres