688 Börde-Gymnasiasten haben sich gestern mit Konfetti, Kamelle und einem lauten "Helau" in die Winterferien verabschiedet. Während die Elftklässler ein flottes und unterhaltsames Faschingsprogramm aufs Turnhallenparkett legten, liefen die 109 Fünftklässler erstmals gemeinsam via Polonaise ins geschmückte Wanzleber Kulturhaus ein.

Wanzleben l Mit einer ohrenbetäubenden Spiel-Spaß-und-Tanzeinlagen-Faschingssause haben sich gestern die Schüler des Wanzleber Börde-Gymnasiums in die Winterferien verabschiedet. 653 Halbjahreszeugnisse wurden ausgegeben, teilte Schulleiterin Dr. Susanne Pichottky mit. Der diesjährige Abiturjahrgang, der bereits für die Abschlussprüfungen fleißig büffelt, hätte seine Punkte-Listen bereits erhalten, fügte sie hinzu.

Das 52-köpfige Lehrerkollegium hatte indes mit dem Ausklang des Schulhalbjahres aus den eigenen Reihen nach knapp 43 Schuldienstjahren Kunstlehrerin Doris Sabel in den Ruhestand verabschiedet. Ab dem 13. Februar, dem Ende der Ferien, könne bereits eine neue Kollegin im Team begrüßt werden, kündigte die Schulleiterin an.

Ihre erste Zeugnisausgabe am Gymnasium hatten die 109 Fünftklässler gestern gemeinsam mit einer eigenen Konfetti-Kamelle-Kulturhausfete eingeläutet. Zeitgleich dazu fackelten vor vollbesetzen Zuschauerrängen die Elftklässler ab 11.11 Uhr in der Turnhalle ein bunt-gespicktes Showprogramm ab, das nach knapp einer Stunde mit einer Premiere endete. Die Schlussszene: Sportlehrer Tobias Jantz fegte mit seinen Kolleginnen, die allesamt Perücken und rote Federboas trugen, übers Parkett. Als Hahn im Korb glänzte er zur "Big Spender"-Musicalmusik. Die Tanzchoreografie sorgte beim Publikum für jede Menge "Zugabe"-Rufe. "Ausspannen und zurücklehnen" heißt es hingegen ab heute für Sachsen-Anhalts Ferienkinder, und das bis zum 12. Februar.

   

Bilder