KleinWanzleben l Mit ihrem sportlichen Vorprogramm haben die jungen Akrobaten des Börde-Gymnasiums Klaus Bunzels vierte Auflage seiner beliebten Zuckerdorf-Diashow-Serie vor rund 120 Besuchern eingeläutet. Klein Wanzlebens Fotochronist hatte zur Förderung der jungen Talente zu einer Spendensammlung aufgerufen. Dabei kam im Rahmen der Veranstaltung vergangenen Donnerstagabend ein Erlös in Höhe von 283,50 Euro zusammen. Das Geld fließt in den nächsten großen Jugendtrainingslager-Ferien-Ausflug, in dem sich die Schüler mit einem speziellen Übungsprogramm sportlich weiterbilden wollen.

"All jenen, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben, wie Bernhard Schiefler, der die Technik bedient hat, sowie allen lokalen Unterstützern gilt mein Dank", sagte der 66-Jährige. Erstmals mit dabei waren auch acht Turnerinnen, die am Wanzleber Gymnasiums von ihm trainiert werden. Sie feierten hier an der Seite ihres Coachs in der Klein Wanzleber Turnhalle eine gelungene Showpremiere.

Zum Eröffnungsprogramm gehörten auch die beiden Schülerinnen Michelle Hoppe und Thu Giang Tran, die mit ihrer modernen Tanzchoreografie begeisterten. Gymnasiastin Lesley Samland berührte die Zuschauer mit ihrem gefühlvollen Folkgesang. Der Auftritt der großen Akrobatikgruppe, die unter der Regie des Sportlehrers Siegfried Jackowicz trainiert und "in dieser Form zum ersten Mal öffentlich zusammen aufgetreten ist", stellte mit ihren menschlichen Pyramiden den Höhepunkt des knapp halbstündigen Showprogramms dar. Jener waghalsige Sportact wurde vom Publikum mit jeder Menge Zugabe-Rufen honoriert.

Als nächstes wird das Team um fünf 15-jährige Jungen und sieben Mädchen im Alter von zwölf und 15 Jahren an ihrer Schule am 14. Mai, zum Ortsfest in Juni in Ampfurth, sowie beim diesjährigen Sachsen-Anhalt-Tag in Wernigerode (18. bis 20. Juli) zu erleben sein, kündigt ihr Trainer an.

Angetan von Klaus Bunzels jüngster Diashow, bei der die Historie des Zuckerdorfs, wie beispielsweise die Entwicklung der Feuerwehr sowie die der beiden großen Klein Wanzleber Betriebe, die Zuckerfabrik und die KWS, in Bildern zu sehen war, zeigte sich das interessierte Publikum.

Im Juli wird der Hobbyfotograf zu einem Themenbildvortrag einladen. Dabei soll die St.-Johannis-Kirche im Fokus stehen. Aufnahmen von der Feier anlässlich des 150-jährigen Zuckerfabrikbestehens will der 66-Jährige im September im Casino zeigen.

Bilder