KleinWanzleben l Den "Wir gratulieren"-Klassiker hatte der Klein Wanzleber Frauenchor passend zum 140-jährigen Bestehen des Männerchores gut ausgesucht und im Rahmen des 7. Bördechortreffens am Sonnabend in ihrer Heimatgemeinde zum Besten gegeben. Während sich die Damen bereits auf ihr 25-jähriges Bestehen, das im nächsten Jahr begangen wird, einstimmen, blicken die Herren auf eine 140-jährige Tradition zurück.

Für seine 50-jährige Chorkarriere wurde Erich Schäfer geehrt. Die Sänger Eckhard König und Detlef Digulla bekamen eine Auszeichnung für ihre 30-jährige Männerchor-Mitgliedschaft. Genauso viele Kerzen auf seinem Geburtstagskuchen zählt übrigens auch das jüngste Mitglied der Sangesgruppe, die sich immer donnerstags um 20 Uhr zum Proben im Vereinsraum des Feuerwehrgerätehaus trifft.

"Chorküken" Martin Ebeling hatte seinen 30. erst vor ein paar Tagen gefeiert, weiß Chorleiterin Karin Mußmann zu berichten. Sie ist es, die bei "ihren" 14 Männern bereits seit 21 Jahren den Ton angibt. Und zwar ganz klassisch mit ihrer "goldenen" Stimmgabel. Jene ließen in den vergangenen 140 Jahren insgesamt 13 verschiedene Chorleiter erklingen. Zur Gründungsgeschichte weiß die Chorleiterin zu berichten, dass damals im Chor nur derjenige mitsingen durfte, der auch schon verheiratet war. Ein Ehering sei heute freilich kein Muss mehr, um in die Sangesreihen aufgenommen zu werden, merkt die Klein Wanzleberin mit einem Augenzwinkern an.

Sie durfte bei dem Jubel-Konzert auch einen von insgesamt 631 "goldenen" Sternen, die seit der Sanierung des Kircheninneren wieder an der Altardecke der St.-Johannis-Kirche "aufgegangen" sind, als Geburtstagsgeschenk stellvertretend für den Jubel-Chor entgegennehmen. Die Urkunde nebst Sternenhimmelkarte für dieses besonders "goldige" Präsent hatte Knut Freese vom Gemeindekirchenrat im Gepäck.

Als Gastchöre waren zum 7. Bördechortreffen, das im Zuckerdorf Klein Wanzleben bereits zum dritten Mal ausgerichtet wurde, die Singegemeinschaft aus Warsleben, die Gruppe "ßwiet ßisters" aus Pretzien sowie der Gemischte Chor aus Hohendodeleben angereist. Sie alle hatten ein unterhaltsames und stimmgewaltiges Programm vorbereitet.

Der Applaus des begeisterten und durch den "Zauber der Musik" beseelten Publikums war ihnen sicher, Zugabe-Rufe nicht selten.

Auch der als jodelnde bekannte Sülzetal-Bürgermeister Jörg Methner erntete mit seinem spontan vorgetragenen Jodler-Ständchen in der Halle der KWS Saat AG, die abermals vom Leiter der Zuchtstation Dr. Wolfgang Joachim für das Bördechortreffen zur Verfügung gestellt worden war, jede Menge Besucherbeifall. "Hier in Klein Wanzleben liegen meine musikalischen Wurzeln, hier habe ich das Jodeln erlernt", hatte er den rund 150 Musikfreunden vorab in seinem Grußwort erklärt.

Das nächste runde Chor-Jubiläum, das in der Gemeinde ansteht, war bereits beim gemütlichen Ausklang bei Kaffee und Kuchen unter den Musikanten in aller Munde. Schließlich feiert der Frauenchor des Zuckerdorfes, der sich immer montags 19.30 Uhr zur Probe unterm Dach des Feuerwehrgerätehauses trifft, im nächsten Sangesjahr sein 25-Jähriges. Und zwar ebenfalls unter der Leitung der "goldenen" Stimmgabel - Karin Mußmann.

Bilder