Oschersleben l Sonntagnachmittag ist nicht unbedingt der gängige Zeitpunkt für eine Buchpremiere. Und ein Autohaus auch nicht unbedingt der üb- liche Ort. Doch muss das nichts heißen, wie die Vorstellung des Buches "AGO-Flugzeugwerke - Vom Gitterrumpf zur Me 262" gezeigt hat. Denn etwa 150 Besucher waren am Sonntagnachmittag ins Oschersleber Autohaus Schubert Motors gekommen. Und damit mehr als Verleger Dr. Harry Ziethen und Gastgeber Torsten Schubert erwartet hatten. So dass noch etliche zusätzliche Stühle aus den Büroräumen und Werkstätten geholt werden mussten, ehe Schubert all die Besucher offiziell begrüßte. Dabei auch einen heutigen Blankenburger, der einst in den Flugzeugwerken gearbeitet hatte.

Als zweiter Redner hat Harry Ziethen unter anderem festgestellt, dass sich der Haupteingang der am 18. August 1934 gegründeten Oschersleber AGO-Flugzeugwerke nur etwa 150 Meter von dem Ort entfernt war, an dem nun das 312 Seiten umfassende Buch über die Firmengeschichte präsentiert wird.

Und Ziethen hat zudem schon mal den Buch-Autor René Scheer näher vorgestellt und die Zusammenarbeit sehr gelobt.

Ein Lob, das René Scheer danach auch dem Verleger gab, bevor er einiges zum Inhalt und zur Entstehungsgeschichte des Buches sagte und dabei auch von Überraschungen und Episoden sprach, die er während der Recherche erlebt habe. Zahlreiche Besucher nutzen am Ende die Gelegenheit, sich ein Buchexemplar von Scheer signieren zu lassen.

 

Bilder