Mehr als 30 Frauen und Männer gingen beim 22. Senioren-Bowlingturnier des Sülzetals in Magdeburg an den Start.

Sülzetal/Magdeburg l Die 31 Senioren, die beim 22. Bowlingturnier der Einheitsgemeinde Sülzetal und des Deutschen Roten Kreuzes am Donnerstag in Magdeburg an den Start gingen, schoben bei Weitem keine ruhige Kugel. Voller Spaß und Ehrgeiz kämpften die Herren und Damen aus Altenweddingen, Bahrendorf, Osterweddingen, Sülldorf und Dodendorf um die besten Platzierungen.

Die Organisation dieser 22. Auflage des Senioren-Bowlingturniers des Sülzetals lag wiederum in den bewährten Händen der DRK-Ortsvereinsvorsitzenden Osterweddingen, Margitta Falkenberg, und Lothar Möbus aus Altenweddingen. "Wir freuen uns wieder über die rege Beteiligung am Bowlingturnier", sagte Margitta Falkenberg. Die Senioren aus dem Sülzetal bowlten zum dritten Mal auf der Anlage in Magdeburg. In diesem Jahr belegten sie vier Bahnen. "Wenn wir einmal alle zehn Bahnen in Beschlag haben, dann sich wirklich alle Senioren am Start", sagte Margitta Falkenberg augenzwinkernd.

Nach mehr als drei Stunden auf den Bowlingbahnen standen die Sieger und Platzierten fest. Mit 223 Punkten holte bei den Damen Ruth Wiese den Siegerpokal. Gefolgt auf Platz zwei von Rosemarie Sperling (216) und Christel Michner (215). Bei den Herren ging der Siegerpokal mit 224 Punkten an Norbert Fischenbeck. Platz zwei holte Hans-Joachim Pannwitz (221), vor Manfred Heidicke (215).

Wie Margitta Falkenberg ausgerechnet hat, kamen alle Teilnehmer auf ein Gesamtlebensalter von 2197 Jahren. Damit habe das Durchschnittsalter der Teilnehmer bei 71 Jahren gelegen. Älteste Teilnehmerin des Turniers war mit 87 Jahren Hilde Nowitzki aus Sülldorf, ältester Teilnehmer Karl-Heinz Neutze mit 76 Jahren aus Altenweddingen. Dafür ehrten Margitta Falkenberg und Lothar Möbus die Senioren wieder mit besonderen Präsenten. Für alle Teilnehmer des Turniers hatten die Organisatoren Urkunden mit Namen, Platzierung und den erreichten Bowlingpunkten angefertigt. Zum Mittagessen ließen sich die Frauen und Männer Erbsensuppe mit Bockwürsten schmecken. "Dieses Gericht hat bei uns schon Tradition", erklärte Margitta Falkenberg.

 

Bilder