Wenn am dritten Adventssonntag der Wanzleber Weihnachtsmarkt seine Pforten auf dem Markt öffnen wird, soll in jenem feierlichen Rahmen auch das 52. Buch, und damit das bislang letzte unveröffentlichte Werk des bekannten Börde-Schriftstellers Martin Selber aus Domersleben vorgestellt werden. Zur Buchpremiere wird in die Schulpromenade eingeladen.

Wanzleben l Am dritten Advent wird in Wanzleben nicht nur der Rotrock beim Budenzauber auf dem Marktplatz für eine schöne Bescherung sorgen. Einen Katzensprung weiter hält auch Buchhändlerin und Rotschopf Margit Muschter für Sonntag eine ganz besonders feierliche Buchpremieren-Überraschung für alle Weihnachtsmarktbesucher bereit.

Das letzte unveröffentlichte Buch des bekannten Börde-Schriftstellers Martin Selber (* 3. März 2006) wird bei ihr in der Schulpromenade 13 frischgedruckt vorgestellt. Der Roman, den der Domersleber zur Wendezeit geschrieben hat, trägt den Titel "Gnostika - oder Haus am See".

Martin Selber` 52. Werk wird nun von seinem Sohn Klaus-Peter Merbt herausgegeben.

"Ein toller Roman, der die Nachkriegszeit aufarbeitet. Martin Selber gibt auf 260 Seiten ganz viel Licht und Schattenseiten preis, so dass die Vielschichtigkeit jener Zeit hervorkommt", erzählt die Literaturkritikerin. Für Margit Muschter ist es zudem ein Buch, "das viele Erinnerungen an die DDR-Zeit beinhaltet".

Sie selbst kannte Martin Selber (eigentlich Martin Merbt) gut. "Er war ein handfester Schriftsteller und perfekter Denker", sagt sie über den Domersleber, der sich auch während seiner Zeit als Vorsitzender des Schriftstellerverbandes des Bezirkes Magdeburg einen Namen gemacht hatte.

Zur Buchpremiere sind alle Literaturfreunde am Sonntag ab 14 Uhr in die Buchhandlung eingeladen.

Bereits ab 12 Uhr wird die Adventsmeile rund um den Rathausturm eingeläutet.

Für einen Auftritt am Nachmittag haben sich bereits der Chor der Grundschule "An der Burg" (14 Uhr), sowie die kleinen Sänger der drei Wanzleber Kindertagesstätten (14.30 Uhr) angekündigt. Auch der Frauenchor Wanzleben wird unter der Leitung von Irina Bersch zu hören sein. Eine Bläsergruppe wird den Ausklang musikalisch umrahmen, kündigt Ortsbürgermeister Tino Bauer genauso an, wie weitere Überraschungen für Groß und Klein. "Der Weihnachtsmann wird gegen 15 Uhr vorbeigeschneit kommen."

Vereine und Händler laden an ihren Ständen mit weihnachtliche Köstlichkeiten zum Verweilen ein. Die Mitglieder des Feuerwehr Karneval Klubs (FKK) werden mit Blick auf die seit 11.11. geltende närrische Kussfreiheit wieder Mistelzweige feilbieten, weiß Vize-Präsident Marcus Fischer. Das bunte Treiben soll auf dem Marktplatz gegen 19 Uhr ausklingen, kündigen die Organisatoren an, die auch in diesem Jahr wieder auf jede Menge Besucher hoffen.