Welche Therapien helfen bei Arthrose, wie gefährlich ist Sodbrennen und was kann gegen chronische Schmerzen getan werden? Über diese und andere Fragen wollen ab Januar Experten der Helios-Bördeklinik in Neindorf in der neuen Veranstaltungsreihe "Patientenakademie" referieren. Einmal monatlich finden dazu im großen Konferenzraum der Klinik Fachvorträge statt.

Neindorf (spt) l "Ich freue mich, dass wir mit unserer neuen Veranstaltungsreihe Betroffenen, Interessierten und Angehörigen viele wertvolle Informationen über verschiedenste Erkrankungen geben können", erklärte Klinikgeschäftsführer Michael Lange. Die Vorträge sollen auch eine Plattform zum Austausch zwischen Experten und der Öffentlichkeit sein.

"Wir möchten vor allem mit Menschen in Kontakt kommen, die Fragen zu Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten haben", sagte die Ärztliche Direktorin, Heike Bien, und ergänzte: "Oft finden Betroffene nur wenig Information für ein spezielles Krankheitsbild und die Qualität der Auskünfte im Internet ist nicht immer zufriedenstellend." In der "Patientenakademie" könnten Interessierte mit erfahrenen Medizinern der Klinik in Gespräch kommen, konkrete Fragen stellen und umfangreiches Wissen erhalten.

Die "Patientenakademie" soll einmal im Monat mittwochs um 18 Uhr im großen Konferenzraum im Verwaltungsgebäude der Bördeklinik stattfinden. Laut Klinikleitung referiert zur Auftaktveranstaltung am 28. Januar um 18 Uhr Thomas Wenzel, Facharzt für Orthopädie, über "Bewegung ohne Schmerzen - moderne Therapien bei Arthrose". Die Veranstaltung sei kostenfrei und eine separate Anmeldung nicht erforderlich.

Alle Termine der "Patientenakademie" sind auch im Internet zu finden unter: www.helios-kliniken.de/neindorf.