Das Freibad in Klein Wanzleben feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. In Vorbereitung auf das geschichtsträchtige Jubiläum sucht Ortschronist Klaus Bunzel für seine Dia-Show noch historische Fotos und Zeitzeugen. Den Sprung in die Vergangenheit bis hin ins Heute soll es am 31. Juli beim Schwimmbadfest zu sehen geben.

KleinWanzleben l Mit Blick auf die Quecksilbersäule liegt die Freibadsaison bei Temperaturen um die vier Grad plus derzeit gefühlt zwar noch in weiter Ferne, dennoch setzt Klein Wanzlebens Ortschronist Klaus Bunzel schon jetzt zum Sprung an. Und zwar in die Vergangenheit. Mit Blick auf die am 31. Juli geplante Jubiläumsfeier anlässlich des 60-jährigen Freibadbestehens taucht er in die Historie ein. Dabei ist der sportliche Klein Wanzleber ganz in seinem Element. "Ein Bild vom Spatenstich mit dem damaligen Bürgermeister Karl Hottenrott vom 28. März 1954 habe ich bereits zugespielt bekommen", erklärt der Hobbyfotograf, der in Vorbereitung auf seinen nächsten Bilder-Vortrag über Klein Wanzlebens Freibad-Geschichte weitere historische Aufnahmen und Dokumente sucht. "Beispielsweise über das ehemalige Schwimmbad auf dem Gelände der Zuckerfabrik, das 1940 geschlossen wurde, sowie über die Zeit kurz nach der Eröffnung des neuen Bades", merkt er an. Das Ziel: Das gesammelte Material soll den Badegästen im Rahmen des 13. Freibadfestes präsentiert werden.

Den Sprung ins kühle Nass hätten hier im vergangenen Saison rund 6000 Besucher gewagt. "Zu unserer großen Freude konnten wir aber wieder viele Gäste aus den Nachbargemeinden begrüßen. Der Anteil unserer Klein Wanzleber Schwimmerschar ist allerdings noch ausbaufähig", hatte Horst Flügel bei der Bilanz bereits mit Blick auf die Saison 2015 angemerkt. Für den Erhalt des Freibades setzt sich mit seiner Gründung seit dem Frühjahr 2012 der Förderverein "Schwimmbad 1955" ein. Die 35 Mitglieder polieren jeweils vor Saisonbeginn die "Klein Wanzleber Wanne" auf Hochglanz, "um sie dann mit frischem, aus dem hauseigenen knapp hundert Meter tiefen Brunnen gepumpten Wasser befüllen zu können", hatte Schwimmmeister Jan Flügel erklärt, der auch in diesem Jahr wieder auf dem Gelände für Ordnung und Sicherheit sorgen wird. Derzeit sucht die Stadtverwaltung per Ausschreibung noch nach einer weiteren Kraft, so dass das Bad zum Saisonstart mit zwei Rettungskräften und einer technischen Kraft besetzt ist, erklärt Amtsleiter Olaf Küpper.

Wann in diesem Jahr allerdings die Freibadsaison eingeläutet werden kann, steht derzeit noch in den Sternen.

Fest steht schon jetzt, dass es sich doppelt besser feiert. Und so wird mit der Freibad-Feier, zu der der Förderverein am Freitag, 31. Juli, ab 14 Uhr zur Party an den Beckenrand einlädt, das 13. Zuckerfest eingeläutet. Gefeiert wird bis zum 2. August. Für den Sonnabend, 1. August, konnte bereits die "BiBa und die Butzemänner"-Party-Showband gewonnen werden. Zur Feier des Tages ist auch ein Feuerwerk geplant.

   

Bilder