Wie in anderen Gemeinden Sachsen-Anhalts sieht sich auch die Gemeinde Sülzetal in der Pflicht, einen Sparkurs anzustreben. Folge: Die Konsolidierung der Gemeindefinanzen ist während der Sitzungen von Finanzausschuss und Gemeinderat thematisiert worden.

Sülzetal l Dass sich die Gemeinde in einer schwierigen defizitären Haushaltslage befindet, wurde auf der Gemeinderatssitzung deutlich gemacht. Bis Mitte April soll der Verwaltungsentwurf eines Haushaltskonsolidierungskonzeptes vorliegen, um bis zum Jahr 2023 einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen zu können.

Amtsleiter René Kellner und seine Mannschaft arbeiten emsig daran, jede nur denkbare Einsparmöglichkeit in der Verwaltung festzustellen. "Wir haben bereits erste Maßnahmen ergriffen, um die Konsolidierung voranzutreiben", sagt er. So ist das Zeiterfassungssystem umgestellt worden. Bislang waren teure Leasingraten zu entrichten. Die Verwaltung ist nun im Besitz eines Systems, dessen Anschaffungskosten sich bereits nach zehn Monaten amortisiert haben. Einsparungen können auch bei der Bestellung von Büromaterial erzielt werden, stellte René Kellner fest. "Hier wurden die Zuständigkeiten geklärt, um Doppelposten sowie Lagerkosten zu vermeiden." Die Gemeinde ist beim Mobilfunk dem Landesrahmenvertrag beigetreten. "Dadurch ist die Grundgebühr der zur Verfügung stehenden Geräte von neun auf drei Euro pro Monat gesunken und das inklusive Hausflatrate", macht der Hauptamtsleiter die Ersparnis deutlich. Auch das Drucker-/Kopiererkonzept ist überarbeitet worden. 34 Geräte und 29 unterschiedliche Typen gehören der Vergangenheit an. Durch die Umstellung auf einen Anbieter seien hier deutlich geringere Kosten zu verzeichnen, Einsparungen von etwa 60 Prozent sind zu erwarten. Gleiches betreffe die aktuelle Software für die Dienstcomputer. "Diese werden nun nachhaltig genutzt und dadurch Doppelprozesse vermieden", erklärt René Kellner.

Für die Konsolidierung der Haushaltssituation werden weitere Möglichkeiten angeregt. Genannt sind die Reduzierung an Aufwendungen für Fachliteratur, durch die Umstellung auf eine Internetbasierende Plattform stehen Zeitschriften und Formulare nun allen Mitarbeitern zur Verfügung und dar-über hinaus werden auch etwa 5000 Euro eingespart, nicht mit eingerechnet die langen Suchzeiten, die die Papierform mit sich brachte.

"Die Gemeinde Sülzetal hat in den letzten zwölf Monaten fast alle Möglichkeiten zur Optimierung und Einsparung bereits umgesetzt."

René Kellner, Hauptamtsleiter

"Mit Blick auf die Konsolidierungskonzepte anderer vergleichbarer Kommunen hat die Gemeinde Sülzetal in den letzten zwölf Monaten innerhalb der Verwaltung fast alle Möglichkeiten zur Optimierung und Einsparung bereits umgesetzt", lautet des Fazit des Hauptamtsleiters.