Oschersleben l Tausende Besucher haben am gestrigen Sonntag auf dem Gelände der Oschersleber Ostalgie-Kantine in der Anderslebener Straße ein "Fest der Werktätigen" gefeiert. Vor der Kulisse von Oldtimern, Panzern, Hubschraubern, weiteren alten Militärfahrzeugen und vielen anderen Ostalgie-Ausstellungsstücken bekamen die Besucher nicht nur viel zu sehen, sondern auch viel zu essen, zu trinken und zu hören.

Für die Musik auf dem großen Platz vor dem "Kulturhaus der Werktätigen" haben unter anderem aus Oschersleben das Blasorchester und der Spielmannszug sowie die Musikformationen "Herzblut" und "Woizi-Bär" gesorgt. Das musikalische Angebot reichte von Ost-Rock über die Neue Deutsche Welle bis zu Blasmusik und Stimmungsliedern.

Für letztere war vor allem der aus Cottbus angereiste Sänger Achim Mentzel zuständig, der aber auf der Bühne nicht nur als Sänger, sondern auch als Moderator für Stimmung sorgte und noch vor seinem Auftritt reichlich Autogramme schreiben musste.

Und wer sich nicht gerade Musik anhörte, der hat sich beispielsweise in der sehr weitläufigen Ostalgie-Ausstellung umgeschaut, sich mit Erbsensuppe aus der NVA-Feldküche gestärkt oder Bier aus DDR-Humpen getrunken. Zudem hatte Fest-Organisator Mike Silabetzschki Stadtrundfahrten mit einem Ikarus-Bus oder mit einem Kremser als Angebot, das genauso genutzt wurde, wie sich die Besucher auch auf einer Händlermeile umgesehen und dabei manches ostalgische Stück gekauft haben.

Bilder