Die Akteure der Osterburger Carnevalsgesellschaft sind in der verbleibenden Faschingszeit gleich mehrfach gefordert.

Osterburg l Die finale Phase ist eingeläutet. Die Karnevalisten der Osterburger Carnevals-Gesellschaft (OCG) fiebern den kommenden Auftritten entgegen, ernten auch in auswärtigen Gefilden den närrischen Applaus. Nach dem erfolgreichen Gastspiel in Vienau am Wochenende ist die Mannschaft um Präsident Thorsten Schulz am Sonnabend in der Goldbecker Sporthalle im Einsatz, um auch an der Uchte Stimmung und gute Laune zu verbreiten.

"Es sind bereits viele Meldungen eingegangen. Aber noch können sich Interessenten anmelden", spricht Thorsten Schulz den karnevalistischen Höhepunkt der OCG an: Am 1. März wird sich der große Faschingsumzug wieder durch die Biesestadt schlängeln und die Blicke vieler Zuschauer an den Straßen auf sich ziehen. "Ein Großteil der befreundeten Karnevalsvereine mischen wieder mit", freut sich der Präsident auf die Zusage der Spaßmacher aus der Umgebung. Am traditionellen und sich am 1.März um 11.11 Uhr in Bewegung setzenden Umzug, der in der Breiten Straße am Hilliges-Platz enden wird, kann jeder mitmachen. Teilnehmer sollten sich bis zum kommenden Montag, 17. Februar, bei Thorsten Schulz, Tel. 03937/899999 melden.

Veranstaltung am 22. Februar ausverkauft

Die Sause soll natürlich nicht zur Mittagszeit vorbei sein. Wie in den Vorjahren kommt das feiernde Volk anschließend in der Osterburger Lindensporthalle auf seine Kosten, wo die Party bei Musik und prozentigen Getränken fortgesetzt wird.

Eine Woche zuvor wollen die Osterburger Karnevalisten dieselbe Halle zum Kochen bringen. Und sie können sich über eine mangelnde Gästezahl nicht beschweren. "Wir haben unser Ziel übertroffen", freut sich der Präsident. Denn er kann stolz verkünden: "Bis auf ganz wenige Plätze ist die Veranstaltung ausverkauft." 400 Besucher sicherten sich im Vorfeld die Tickets, wobei die Marschroute der Verantwortlichen, in der Vorverkaufsphase im Vorjahr Karten zu günstigeren Preisen anzubieten, aufging. Allerdings müssen am 22.Februar Fans, die keine der begehrten Tickets orderten, nicht in die sprichwörtliche Röhre schauen. "Tanzkarten können dann an der Abendkasse erworben werden", informiert Schulz. Allerdings erst ab circa 22 Uhr - und das bedeutet nach dem Programm.

Rund 80 Mitwirkende stellen in Tänzen, Sketchen und Büttenreden unter dem diesjährigen Motto "Tatort - und nie ein Schuss danben! Narren wird es immer geben!" ihr närrisches Talent unter Beweis. Wie am Sonnabend in Vienau. "Das war dort unser erster Auftritt. Und es hat sich gelohnt", schaut Schulz zurück. Am kommenden Sonnabend wird das bunte Treiben in Goldbeck fortgesetzt.