Der SCC brannte am Sonnabend ein Feuerwerk der guten Laune ab. Die Karnevalisten nahmen das Publikum mit auf eine närrische Reise rund um den Globus.

Seehausen l "Schunkelt, tanzt und seid froh. Wir grüßen euch mit Seehausen - Hajo!" Prinz Jens I. und seine Lieblichkeit, Prinzessin Siska I., gaben den Startschuss für eine unterhaltsame Party, bei der die Gäste nicht lange auf ihren Stühlen blieben und ausgelassen die Akteure auf der Bühne feierten.

Der Seehäuser Carnevals Club reiste in seiner 59. Session mit den Narren um die Welt. Zeremonienmeister Burkhard Lüdicke übernahm in bewährter Weise die Moderation und begrüßte zur Prunksitzung auch eine Abordnung der Rochauser Carnevals Gemeinschaft. Und nach dem Gardetanz der Sternchen gaben die beiden Ballonfahrer (Bärbel Neumann und Jürgen Ulrich) die Richtung vor, wobei durch den "scheiß Nordwind" erstmal Osterburg überflogen werden musste. Bevor der asiatische Kontinent erreicht wurde, sangen Dörk und Dennis von der Anziehungskraft einer Kneipe ("Wir gehen nur dahin wegen der Kellnerin"). Anschließend suchte Margot Hildebrand ihren Jungen (Volker Dieckmann), den sie unsanft auf die Bühne holte, um ihm die Leviten zu lesen.

Tanzmariechen Jenny mit Akrobatik

Eine Parodie auf den von Heino (Uwe Willing) gecoverten Ärzte-Song "Junge, warum hast du nichts gelernt".

Nicht nur der Nachwuchs des SCC - die Sternchen und die Tanzteufel legten sogar eine Performance zusammen hin - begeisterte die Karnevalfans mit ihren tänzerischen Einlagen. In der Wischelandhalle wurde Gangnam-Style, den der Sänger "Psy" bekannt machte, getanzt. Nachdem die St. Petri-Sänger den Wirt baten, die Luft aus den Gläsern zu lassen, trug der Ballon die Anwesenden nach Afrika. Und im Dschungel wetzten die einheimischen Kannibalen schon mal die Messer und hofften auf ein reichhaltiges Mahl. Bloß schnell weg! Ab nach Amerika. Aber auch dort lauerte Gevatter Tod! Mit ihm machte Tom Dooley Bekanntschaft, für den nur der Strick blieb. Etwas südlicher wurde es bei Speedy Gonzales in Mexiko - das Oldieblasorchester mit den typischen Sombreros - schon angenehmer. Und in Südamerika lachte wieder die Sonne, an der Copacabana mit ihren Beachgirls endete die Weltreise.

Kostproben ihres Könnens gaben auch die Allerjüngsten des SCC, die Tanzteufelchen, und Tanzmariechen Jenny, die mit ihrem akrobatischen Solo-Auftritt das Publikum beeindruckte. Dass das närrische Programm bei den Seehäusern und Gästen wieder einmal bestens ankam, bewiesen die zahlreichen Zugaben-Rufe nach den einzelnen Aufführungen und der nicht endende Applaus nach dem offiziellen Teil, für das sich alle Akteure auf der Bühne einfanden.

Burkhard Lüdicke bedankte sich bei den Akteuren und Gästen sowie bei den Sponsoren, die die Prunksitzung unterstützten.

   

Bilder