Die Frauentagsrevue im Foyer der Seehäuser Wischelandhalle kann als Erfolg verbucht werden. Die Gäste erlebten unterhaltsame Stunden.

Seehausen l Die beiden Organisatoren, Claudia Preuschoff von der Sportgemeinschaft (SG) und Bernd Kloss von "Seehausen links", sowie ihre Helfer bildeten in der Vorbereitungsphase und auch in der Durchführung ein eingespieltes Team, was von den 150 anwesenden Frauen mit viel Beifall bedacht wurde.

Am Eingang wurde jede der Besucherinnen in der ausverkauften Veranstaltung von den Politikerinnen Claudia Kunert und Helga Paschke (Die Linke) mit je einer Nelke begrüßt. Wenige Schritte weiter empfingen die beiden Bürgermeister die Frauen mit einem Glas Sekt im Foyer. Nach einer kurzen Rede der beiden Organisatoren, die auch als Moderatoren auftraten, zur Bedeutung des Internationalen Frauentages, stellten sie die Helfer des Tages vor. In der Reihenfolge, wie sich diese mit ihren Ständen an der Peripherie des Foyers postiert hatten, waren dies: Kuchen-Brötchen-und Getränkestände, der Regionalverband der Volkssolidarität Altmark, Schreibwarengeschäft Much mit einer Buchausstellung, der Stand der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises, "Creativ Ceramik" sowie Ausstellungen der Hobbymaler aus Seehausen und Krüden.

Von Tanzeinlagen bis Polit-Kabarett

Mehrere Darbietungen ihres international anerkannten Könnens gaben die Geschwister Tabea und Jonas Gagelmann aus Krüden mit ihren Tänzen wie Walzer, Polka und Rock n Roll, wobei sie bei der letztgenannten Tanzart ihr Programm etwas umstellen mussten. Die geringe Deckenhöhe barg die Gefahr, dass sie bei den Hebefiguren an die Decke kamen. Trotz dessen tobte das Publikum vor Begeisterung.

Kaum zur Geltung kamen die beiden Stücke des Betham Theaters aus Berlin. Weniger wäre hier angebracht gewesen, zeigte die zunehmende Unruhe. Unter dem Gesang der Frauen von "Happy birthday to you" schritt die Salzwedler Gymnasiastin Lea Liedloff, alias Jenny Marx, durch die Reihen auf die Bühne. Mit einer Ballade über Jenny Marx gab es durch Gabriele Gruner vom Freundeskreis Jenny Marx in Salzwedel eine Würdigung dieser Persönlichkeit.

Kämpferisch zeigte sich auch eine Abordnung von Werbener Frauen in Bezug auf ihre Aktivitäten zum Erhalt ihrer Grundschule. Ines Bergmann, Vorsitzende des Vereins Werben für Kinder, und Siska Drogi warben auch mit einer Unterschriftenaktion für ihre Ziele, an der sich jeder beteiligen sollte, dem der Slogan "kurze Beine, kurze Wege" wirklich am Herzen liegt. Als "Alte Schachteln" verkleidet eroberten anschließend die Sängerinnen des Frauenchores Seehausen die Bühne, um sich dann nach dem eingespielten Lied "Zieh dich aus, kleine Maus..." mit ihrer eigentlichen Chortracht zu zeigen. Etliche Lieder ließen sie aus ihrem Repertoire erklingen.

Nun kam die große Stunde der beiden Ehrengäste aus der Politik. Aus ihrem zum Aschermittwoch aufgeführten Polit-Kabarett zeigten Kunert und Paschke unter Beifall, welche skurrilen Dinge sie bei der Operation aus dem Krokodil mit Namen "Groko" (große Koalition) herausholten. Eine gelungene Darstellung, die den Geschmack der Zuhörerinnen hundertprozentig traf. Zum großen Finale versammelten sich alle noch einmal auf der Bühne und bekamen von Bernd Kloss für ihr Engagement je einen Strauß Blumen. Anschließend ging die Party auch ohne Programm noch lustig weiter.

   

Bilder