Pollitz l Bei der Jahrestagung der Feuerwehr von Pollitz konnte Ortswehrleiter Michael Rausch neben seinen Kameradinnen und Kameraden als Gäste die Ortswehrleiter von Krüden, Lutz Mewes, und Dirk John aus Wanzer begrüßen.

57 Angehörige gibt es in der Wehr, davon sind 22 aktiv, 19 befinden sich in der Alters- und Ehrenabteilung. Neun Mitglieder zählt die Jugendwehr. Und in der neu gegründeten Kinderfeuerwehr betätigen sich sieben Mädchen beziehungsweise Jungen. Rein statistisch ist dies eine sehr gute Bilanz.

Auch die Pollitzer waren tagelang im Hochwassereinsatz

Die Einsatzkräfte mussten 2013 zum Glück nur wenige Brände bekämpfen. Eine brennende Rundballenpresse wurde gelöscht, in Aulosen sollte die Wehr gegen einen Schwelbrand vorgehen. Dieser war aber beim Eintreffen der Kameraden schon vom Grundstückseigentümer abgelöscht worden.

Ein Großteil der geleisteten Arbeitsstunden entfielen bei den Pollitzern, wie bei Nachbarwehren, auf die Bekämpfung des Hochwassers. Mehrere Tage waren die Einsatzkräfte bei großer Hitze tätig.

Positiv schätzte Rausch auch die gemeinsame Übung der Gemeinde Aland zum Digitalfunk ein. Weiteres Üben mit dieser Technik ist angesagt. Die monatlichen Ausbildungsabende, die zum Teil mit der Nachbarwehr Wanzer absolviert wurden, standen auch im Zeichen der Fahrzeug- und Technikpflege. Der Wehrleiter hofft hier für dieses Jahr auf eine bessere Beteiligung, damit die Wehr wieder am Ausscheid der Verbandsgemeinde in Aulosen teilnehmen kann.

Wenn die Weiterbildungen so gut wie in den zurückliegenden Jahren besetzt werden, dann braucht sich die Wehr keine Sorge um ihren Bestand mehr zu machen, so der Ortswehrleiter. Sein Stellvertreter Norman Schulze, der gleichzeitig auch einer der stellvertretenden Verbandsgemeindewehrleiter und Jugendwart ist, listete die erfolgreiche Bilanz der Jugendfeuerwehr auf. An 58 Terminen bei insgesamt 190 Stunden erfolgte die Arbeit mit den Jugendlichen. Eingeschlossen sind dabei die vielen Wettkämpfe, wie zum Beispiel der VG-Ausscheid, der Orientierungsmarsch, das Fußballturnier, der Abschlussmarsch, die Stadtrallye in Stendal oder die vier feuerwehrspezifischen Wettkämpfe. Insgesamt dreimal wurden bei all diesen Veranstaltungen erste Plätze erreicht.

Die am 1. August 2013 gegründete Kinderfeuerwehr war auch schon sehr oft tätig. Die Anwesenheitsquote betrug über das Jahr gerechnet rund 83 Prozent. Neben den erwähnten Wettkämpfen gab es auch noch etliche Höhepunkte für die Kinder und Jugendlichen. Erwähnt werden soll hier nur die Fahrt nach Hamburg und in den Heide-Park nach Soltau. Norman Schulze betonte, dass auch interessierte Kinder aus den umliegenden Orten in der Kinderfeuerwehr Pollitz gern gesehen sind. Für die gewährte Unterstützung sprach der Jugendwart insbesondere Christian und Andreas Bauer seinen Dank aus.

Vor dem gemütlichen Teil gab es die Ehrungen

Die Wehrleitung dankte auch den Sponsoren und Förderern sowie den Ortsfeuerwehren aus Aulosen und Wanzer. Ein großes Lob ging an die Seehäuser für die Unterstützung bei der Aus-und Fortbildung und die Durchführung des Abschlussmarsches. Bevor zum gemeinsamen Abendessen gerufen wurde, erfolgten noch die Ehrungen.

 

Bilder