Osterburg (nim) l Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst, nach dem die Beschäftigten in Verwaltungen und kommunalen Unternehmen drei Prozent mehr Geld, mindestens aber 90 Euro erhalten, belastet auch den Osterburger Haushalt. Wie sehr, steht aktuell aber noch nicht fest. "Wir prüfen die Auswirkungen gerade ab", informierte der Kämmerer und stellvertretende Bürgermeister Detlef Kränzel gestern auf Nachfrage der Volksstimme. Mit diesen Berechnungen will die Verwaltung der Einheitsgemeinde herausfinden, ob das bereits im Entwurf des diesjährigen Haushaltsplans eingestellte Personalbudget ausreicht, um die Tariferhöhung zu stemmen. Oder ob noch einmal Hand an das Finanzpaket angelegt werden muss.

Bevor sich Osterburger Stadtpolitiker in den kommenden Tagen wieder mit dem Etatentwurf der Einheitsgemeinde befassen, würden die Konsequenzen des Tarifabschlusses für den Haushalt herausgearbeitet sein, kündigte Detlef Kränzel an.