Weil für die Musikmarkthalle andere Perspektiven wie möglicherweise eine Nutzung als Mensa des Gymnasiums im Raum stehen, befürchten Osterburgs organisierte Kaninchenzüchter das Aus für ihre Vereinsschau. Das anvisierte Gespräch mit einem Vertreter des Ortsrates kam am Freitag aber noch nicht zustande.

Osterburg l Den Kaninchenzüchterverein Osterburg treibt die Sorge um die Zukunft seiner Ausstellung um, während der Versammlung am Freitag widmeten sich die Züchter aber auch einem erfreulichen Thema.

Dabei stand der Ehrenvorsitzende Gerhard Bindemann im Mittelpunkt. Vereinsvorsitzender Dieter Schott überreichte ihm eine Urkunde, die die Ehrenmitgliedschaft des 81-Jährigen im Landesverband Sachsen-Anhalt der Rassegeflügelzüchter dokumentiert. "Gerhard Bindemann ist jetzt im 62. Jahr Mitglied des Osterburger Vereins und hat als Züchter und langjähriger Vorsitzender bis zu seiner Krankheit eine beispielhafte Arbeit geleistet", sagte Schott unter dem Beifall der Anwesenden. Die Auszeichnung als Ehrenmitglied im Landesverband sei bisher nur vier Zuchtfreunden verliehen worden, so Schott gegenüber der Volksstimme.

Der Vereinschef selbst war kürzlich mit der Goldenen Ehrennadel für hervorragende Leistungen im Landesverband der Rassekaninchenzüchter ausgezeichnet worden. Zuchtfreund Gerald Spring gratulierte im Namen der Mitglieder und sagte: "Bring unseren Verein weiter voran!"

Kaninchenfreunde wollen schnell Klarheit

Bei einem Thema verharrten die Züchter zumindest am Dienstag aber noch auf der Stelle. Sie hatten Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose zu einem Gespräch gebeten; man erhoffte sich Auskünfte über künftige Ausstellungsmöglichkeiten, da die Musikmarkthalle vermutlich nicht mehr zur Verfügung stehen würde. Gose hatte aus terminlichen Gründen abgesagt, wollte aber seinen Stellvertreter Wolfgang Tramp bitten, den Termin wahrzunehmen. Doch Tramp war ebenfalls verhindert. Der Ortsbürgermeister habe aber versprochen, so Schott, das Gespräch beizeiten nachzuholen.

Das müsse auch sein, sagte Gerald Spring. "Ausstellungen halten das Vereinsleben zusammen, Vor allem über die Schau in diesem Herbst müssen wir schnell Klarheit haben. Auf den letzten Drücker können wir sie nicht vorbereiten. Auch die Preisrichter warten nicht nur auf uns." Schott bemerkte dazu: "Wir brauchen die Ausstellungen, auch, um Züchternachwuchs für unsere Arbeit zu interessieren und nach außen zu wirken. Ausstellungen verursachen zwar Ausgaben, bringen aber auch Einnahmen, die den Verein finanziell stärken."