Osterburg/Barsberge (igu) l "Schon am Morgen waren sie aufgeregt." In der Osterburger DRK-Kindertagesstätte herrschte Vorfreude auf den Ausflug, wie Erzieherin Heike Rix berichtete. Gestriges Ziel war Barsberge mit seinem Wildgatter und dem großzügigen Spielgelände.

Allerdings standen nicht nur diverse Spiele auf dem Programm. Die Einrichtung um Leiterin Kerstin Schütze erkor die Stätte mitten im Forst für ihre traditionelle Such-Aktion vor den Osterfesttagen aus - und der Nachwuchs hatte natürlich seine wahre Freude. Rund 30 Mädchen und Jungen traten selbstverständlich nicht mit leeren Händen die Rückfahrt mit dem Bus an. In diesem Zusammenhang möchte sich das Team der Tagesstätte, die ab August in ihre neuen benachbarten Räumlichkeiten einziehen wird, bei dem Busunternehmen bedanken.

Die Kinder freuten sich über Süßes und Ostereier. Mit Hilfe des Osterkükens, in dessen Kostüm Kerstin Schütze schlüpfte, blieb kein Nest verborgen. Zuvor nutzten die Kita- und die Ferienkinder des Horts die Tour, um die Tiere des Wildtiergeheges zu begutachten.

Spaß beim Eiertrudeln und -laufen

"Selbst der weiße Hirsch hat sich uns aus nächster Nähe gezeigt", so Schütze, die sich auch bei den fleißigen Eltern bedanken will, die für die Kuchen-Mahlzeit zwischendurch sorgten. Nach den interessanten Blicken auf die Waldbewohner und der erfolgreichen Suche nach den Osternestern blieb noch genügend Zeit, auf dem Spielplatz herumzutollen. "Beim Eiertrudeln und beim Eierlaufen hatten wir viel Spaß", resümierten Ellen Mertens und Sylvia Münz, beide verantwortlich für den Hortbereich, der bekanntlich in den Hort der Osterburger Grundschule wechseln wird. Der Hort nutzte bereits den letzten Tag vor den Ferien, um die Nester an der DRK-Kita zu suchen.

Bilder