Ballerstedt (ama) l Südseezauber in Ballerstedt? Na klar! Schon zu DDR-Zeiten ließen es die Ballerstedter am 1. Mai krachen und krönten ihr Fest mit einem ordentlichen Showprogramm. Dieses Mal war das Motto "Südseezauber".

Um Missverständnisse zu vermeiden, sei gesagt, solange der Maibaum nicht aufgestellt ist, geht es in Ballerstedt nicht los. Ordnung muss sein. Bürgermeister Joachim Pierau hatte ihn ausgewählt. Um Berit Düwert scharten sich am frühen Morgen die Kinder und schmückten die Birke mit bunten Bändern. Frank Mischkowski, seines Zeichens Führer von Zug Süd, vertrat an diesem Tag Wehrleiter Bernd Kowalski, der sich wegen Krankheit aus den Festvorbereitungen rausgehalten hatte. Mittendrin steckte aber Alfred Schulz, der seit 1964 Feuerwehrmitglied in Ballerstedt ist und bis vor zwei Jahren, summa summarum 33 Jahre, die Geschicke der örtlichen Wehr leitete. Gemeinsam mit dem Fördervereinsvorsitzenden der Feuerwehr Bernd Pudell tüftelte er die Organisation des Festes aus. Die Proben für das Programm hatte wie in den Vorjahren Karin Deutsch unter Kontrolle. Nach zehn Wochen Proben sollte es nach dem Mittagessen losgehen.

Bevor aber der bunt geschmückte Baum kurz nach 11Uhr in Position gebracht wurde, war es an Frank Mischkowski und Joachim Pierau, den Fluthelfern mit der Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt zu danken. Über die Auszeichnung freuten sich Robert Deutsch, Kersten Friedrich, Stefanie Isermann, Bernd Kowalski, Jörg Möser, Mathias Prehm, Alfred Schulz und René Staschke. Gunnar Müller hatte zudem erfolgreich am Digitalfunkerlehrgang teilgenommen.

Endlich war der große Moment des Aufstellens da. Hand in Hand machten sich Kameraden aus Ballerstedt und Polkau an die Arbeit. Uwe Huth aus Rochau half ebenfalls mit, den Baum sicher zu richten.

"Ich wünsche uns allen einen gemütlichen Tag und viel Spaß", so Joachim Pierau.

Bilder