Osterburg (ama/rf). Als sich für die Nachwuchskameraden von Walsleben beim Sportfest der Osterburger Jugendwehren am Sonnabend immer mehr der Verdacht erhärtete, dass sie den Triathlon 2010 im Vergleich mit den anderen Nachwuchskameraden gewonnen haben mussten, weil nur sie noch nicht genannt worden waren, brach großer Jubel aus.

Den Grundstock für den Erfolg legten die Walslebener Brandschützer nicht zuletzt dadurch, dass sie an allen drei Ausscheiden (Sportfest, Fahrrad-Rallye und Nachtwanderung) teilnahmen und Punkte sammelten. Bei zwei Wertungen schafften sie es auf den ersten, bei einem Wettkampf auf den dritten Platz. Am Ende gewannen die Walslebener mit insgesamt 1515 Punkten vor den Mannschaften der Freiwilligen Feuerwehren Dobbrun/ Meseberg und Krevese.

Am Sonnabendvormittag schlossen sie zum Auftakt des 2011er Triathlons an ihre guten Vorjahresleistungen an. Denn die jugendlichen Blauröcke aus dem Uchtedorf gewannen auch das neue Sportfest in der Osterburger Lindensporthalle. Eigentlich hätten die Walslebener gar nicht so überrascht sein müssen, denn Osterburgs Jugendwart Thomas Pefestorff verriet eingangs der Siegerehrung: "Die Auswertung sieht eigentlich genauso aus wie im letzten Jahr."