Schönberg (wsc) l Zum wiederholten Male trafen sich die Schönberger Seniorinnen und Senioren in ihrem neuen Domizil, im Mehrzweckraum neben der Feuerwehr. Die ehrenamtliche Betreuerin Ursula Müller konnte am Dienstag den ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde, Udo Seidel, als Gast begrüßen. Mit ihm hatte sie abgesprochen, dass er zum kommenden umfangreichen Wahlprozedere etwas sagen sollte. "Dies scheint unbedingt wichtig zu sein, denn die Rentner sind nun mal erfahrungsgemäß die treuesten Wähler.Und da möchten wir nicht, dass womöglich durch Unwissenheit bei der Ausfüllung der insgesamt vier Wahlzettel Fehler entstehen, die zur Ungültigkeit der Stimme führen", so der Kommunalpolitiker.

Rückblick auf die Wischeaktion

Speziell zur Wahl zur Verbandsgemeinde und dem Seehäuser Stadtrat riet er allen, sich ganz genau den Personenkreis anzuschauen, denen die Stimme oder die Stimmen gegeben werden sollen. Bei Kaffee und Kuchen gab er anschließend noch einen Rückblick auf die Wischeaktion, bei der ab 1958 die FDJ-Brigaden aus 20 Kreisen des Bezirkes Magdeburg im Einsatz waren. Anhand der Fotos kam es oft zu folgenden Äußerungen: Ach, das kennen wir noch. Daran können wir uns noch gut erinnern.

Bilder