Osterburg l Herrlicher Sonnenschein begleitete am Wochenende das Familienfest in der Kindertagesstätte "Jenny Marx", den krönenden Abschluss der Festwoche anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Kindereinrichtung am Hain. An die Etappen der Entwicklung vom entsprechenden Beschluss der Stadtverordnetenversammlung im Jahr 1972 über den Bau des massiven Gebäudes in Regie der damaligen ZBO bis nach der Wende einschließlich notwendiger Modernisierungsarbeiten bis zur Brandschutzverbesserung 2013 fassten Leiterin Lore Richter und ihre Mitarbeiterinnen vor Eltern, Großeltern - die sich an dieses oder jenes noch erinnern konnten - in Verse.

"Unsere Kindertagesstätte weiterhin interessant und dem Bildungsauftrag entsprechend zu gestalten, soll unser ständiges Bemühen sein und das in Zusammenarbeit mit Ihnen, liebe Gäste", machte Richter deutlich. Sie dankte allen Sponsoren und anderweitigen Unterstützern, die zum Gelingen dieser Festwoche beigetragen hatten, vor allem auch ihrem Team. Grüße der Stadt einschließlich des terminlich verhinderten Einheitsgemeinde-Bürgermeisters Nico Schulz überbrachte Hauptamtsleiterin Anke Müller, die den Kita-Spielgeräte-Pool um ein Trike und ein Laufrad vergrößerte. Im Namen des Ortschaftsrates gratulierte Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose mit einem Blumenstrauß für das Kita-Personal und einem Netz voll Bälle für die Kinder.

Nach dem Auftritt der Tanzbienchen von der OCG und dem unterhaltsamen Kinderprogramm des Leipziger Liedermachers Michael Günther ("Mümü") unter dem Motto "Mümü macht Musik", der die Kinder ohne Mühe zu begeistern und in seine Show einzubeziehen wusste, hatten die Kinder und deren Eltern bzw. Großeltern Gelegenheit, sich an zehn Spaß- und Spielstationen zu vergnügen. Eine Tombola mit kleinen Preisen, deren Erlös der Kita zugute kommt, Spiele aus der Zeit der Omas und Opas wie Sackhüpfen, Eierlaufen, Humpelkästchen und anderes machten ebenso Spaß wie Büchsenabwerfen, Ballzielwurf und, mit Unterstützung der Feuerwehr, das beliebte Figuren-vom-Podest-spritzen. Die Verkehrswacht hatte einen Fahrrad-Geschicklichkeits-Parcours zum Programm beigesteuert.

Im Eingangsbereich des Kita-Gebäudes nutzten die Erwachsenen die Möglichkeit, sich an Hand vieler Foto- und Schriftdokumente über die Entwicklung der Kita zu informieren. Dem leiblichen Bedürfnis kam der Förderverein der freiwilligen Feuerwehr mit Deftigem aus dem großen Topf nach; außerdem stillte man mit Eis das Naschverlangen der Kinder; gegen den Durst halfen den Gästen Kaffee und kühle Getränke. Und in all dem bunten Getümmel konnte man die beiden Clowns Didi und Achim von der OCG antreffen.

   

Bilder