Seehausen (wsc) l Für die 177 Mädchen und Jungen der Grundschule stand am Freitag ihr Sportfest auf dem Plan. Nach der großen Pause ging es auf den benachbarten Sportplatz hinter der Wischelandhalle. Das Gras war zu diesem Zeitpunkt bereits abgetrocknet. In den drei Disziplinen Lauf, Weitsprung und Schlagballweitwurf eiferten die meisten Kinder um maximale Erfolge. Die Ergebnisse der drei genannten Sportarten fließen in die Bundesjugendspiele ein. Die erzielten Leistungen werden mit Punkten bewertet. Erreicht der Teilnehmer eine bestimmte Mindestpunktzahl, erhält er als Anerkennung eine Siegerurkunde. Ab einer bestimmten höheren Punktegrenze gibt es eine Ehrenurkunde, die die (gedruckte) Unterschrift des Bundespräsidenten trägt. Alle anderen Schüler, die weder eine Sieger-oder Ehrenurkunde erhalten haben, bekommen eine Teilnahmeurkunde.

Gleichzeitig werden die erreichten Werte zusammen mit der Schwimmfähigkeitsbescheinigung zum Kreissportbund gemeldet, der dann die Inhaber für das Sportleistungsabzeichen benennt. Bei der Durchführung des Sportfestes konnte die Grundschule auf die Hilfe von Eltern als Kampfrichterhelfer zurückgreifen, wofür Dank gesagt werden soll. Getränke und Eis gab es für alle Schüler. Die erfolgreichste Klasse kann sich über einen Eisschein freuen. Die drei erfolgreichsten Schüler aus jeder Klasse erhalten Urkunden.

Bilder