Osterburg l Erfolgreich kehrten die Sportler des Osterburger Schwimmvereins (OSV) kürzlich von den Landesmeisterschaften (LM) aus Magdeburg zurück.

"Viele haben einen richtigen Satz gemacht", meinte OSV-Vorsitzender Guido Cierpinski zu den vielen in der Elbe-Schwimmhalle von seinen Schützlingen aufgestellten persönlichen Bestleistungen. "Wir sind stolz auf die Kinder." Der Osterburger Nachwuchs, der mit 14 Mitgliedern an den Start ging, fischte acht Medaillen aus dem Becken und behauptete sich somit gegen die starke Konkurrenz unter anderem aus den Sportclubs aus Magdeburg und Halle. Der Trainer- und Betreuerstab der Altmärker - neben Cierpinski und dessen Frau Doreen reisten Carola Hollenbach, Heike Lücke und Tino Buresch mit zum zweitägigen Wettkampf - sahen unter anderem einen in Bestform schwimmenden Evan Kühne, der bei 50 Metern Freistil in 26,85 Sekunden anschlug. "Eine Wahnsinnszeit", kommentierte Guido Cierpinski. Das bedeutete die Silbermedaille. Auf der 100-Meter-Rücken-Distanz holte der 16-Jährige außerdem Bronze. Mit drei Medaillen im Gepäck kehrte Matthias Hohmeyer von den Meisterschaften nach Osterburg zurück. Auf der Brust-Strecke stellte er sein Können unter Beweis. Auf der 100- und 200-Meter-Distanz ließ er jeweils nur einen Konkurrenten vor sich und gewann Silber. Zu Bronze-Ehren kam er auf der 50-Meter-Strecke. Beeindruckt war der Vorsitzende auch von den Leistungen der anderen OSV-Sportler, von denen viele erstmals an einem großen Wettkampf teilnahmen. Tim Nikolka, Matti Wedekind und Gregor Hoppstock trugen mit ihren dritten Plätzen wesentlich zum erfolgreichen Abschneiden der Biesestädter bei.

Cierpinski möchte sich bei der Zahnarztpraxis Ellen Juhnke für die Unterstützung bedanken. Sie sponserte einen Kleinbus für die Fahrt zu den Landesmeisterschaften.