Das Wasser ist abgelaufen, die Eingangstür verschlossen. In der Osterburger Schwimmhalle bestimmen seit Wochenbeginn nicht Badegäste sondern Besen und Kärcher das Bild. Der zur Landessporthalle gehörende Komplex wird gereinigt und gewartet

Osterburg l Geschäftiges Treiben herrschte am Montagvormittag in der Osterburger Schwimmhalle. Während Uwe Bach und Jens Engel im Becken den Boden schrubbten, säuberten Edelgard Bethkenhagen sowie Silvana Kosink die Garderobenschränke im Umkleidebereich.

Für die vier Mitarbeiter sowie ihre Kollegen steht seit Wochenbeginn die Grundreinigung der Schwimmhalle auf dem Programm. Sie zählt zu den festen Bestandteilen im jährlichen Arbeitsprogramm des Schwimmhallen-Teams. Nachdem die 990000 Liter Wasser aus dem 25 Meter langen und zwölf Meter breiten Becken abgeflossen waren, rücken ihm Mitarbeiter mit diversen Reinigungsgeräten zu Leibe. Doch nicht nur das eigentliche, im Sprungbereich bis zu 3,90 Meter tiefe Becken, sowie der Bereich unter- und oberhalb des Hubbodens gilt die Aufmerksamkeit der Putzer. Sämtliche Teile des Bades, die während des üblichen Betriebes nicht ohne Weiteres gesäubert werden können, stehen auf ihrer Liste. Dafür montieren die Mitarbeiter unter anderem auch das Sprungbrett und die Startblöcke ab.

Vertreter einer eigens angereisten Fachfirma kümmern sich in der Zwischenzeit speziell um die Technik der Halle. Sie nehmen sich unter anderem des Hubbodens an, mit dem die Wassertiefe von 1,80 Metern bis zu einer Höhe von 30 Zentimeter verringert werden kann.

Neben dem Arbeiten am und im Becken geht es zeitgleich auch in den Duschräumen und Umkleidekabinen kräftig zur Sache. "Wir nutzen die Wartungszeit dazu, den gesamten Komplex auf Vordermann zu bringen", bestätigte Frank Falkner. Wie der Leiter der Landessportschule hinzufügte, stehen in diesem Jahr noch besondere Reparaturarbeiten auf dem Programm. "Dabei geht es um den Ersatz einiger Fliesen, die zum Beispiel im Becken hochgekommend sind", erzählte er. "Um das schadhafte Material zu ersetzen, müssen wir bei der Grundreinigung dieses Mal ganz besonders auf die Tube drücken. Schließlich haben für alle Arbeiten nur einen Zeitraum von knapp zwei Wochen", begründet Frank Falkner. Termingerecht soll das Osterburger Hallenbad allen interessierten Nutzern ab Montag, 25. August, wieder zur Verfügung stehen, blickt der Leiter der Landessportschule voraus.

Bilder