Das Loch im Fach des Erxlebener Bushäuschens ist geschlossen. Und die gröbsten Unebenheiten auf dem Grünen Weg sind auch Geschichte. Einwohner aus dem Dorf haben jetzt selbst die Initiative ergriffen, um Probleme in ihrem Ort aus der Welt zu schaffen.

Erxleben l Irgendwann in der vergangenen Woche riss bei Heiko Fischer der Geduldsfaden. Der Neu-Politiker, der jetzt sowohl im Stadt- als auch im Ortschaftsrat mitmischt, hatte schon im Sommer auf ein fehlendes Fach im Erxlebener Bushäuschen hingewiesen. "Aber trotz Zusicherungen und Zusagen, den Mangel aus der Welt zu schaffen, tat sich einfach nichts. Jetzt wollte ich nicht mehr länger warten. Deshalb bin ich selbst aktiv geworden", erzählter Fischer. Von einem Osterburger Unternehmer bekam der Erxlebener das nötige Material. Und in Stefan Lukas fand Fischer einen Mann vom Fach, der zum Werkzeug griff und den Mangel binnen kurzer Zeit aus der Welt schaffte. "Sein Kind fährt von dort aus mit dem Bus zur Schule. Er hat sich sofort bereit erklärt, zu helfen", freute sich Fischer über die Unterstützung durch Stefan Lukas.

Ganz aus Fischers Blickfeld ist das Bushaus aber auch nach diesen Arbeiten noch nicht. "Denn leider fehlen weiterhin die Sitzgelegenheiten. Die aber brauchen wir auf jeden Fall, beispielsweise für unsere älteren Einwohner, wenn sie auf den Bus warten. Deshalb werde ich weiterhin darauf dringen, dass das Manko schnellstmöglich aus der Welt geschafft wird", machte der Erxlebener gegenüber der Volksstimme deutlich.

Noch ist eine Bank oder eine andere Sitzgelegenheit im Erxlebener Bushäuschen Zukunftsmusik. Das galt bis zum gestrigen Dienstag auch für die von Einwohnern gewünschten Ausbesserungsarbeiten auf dem Grünen Weg. Dann aber rollte der benötigte Splitt an. Das Material stammt aus Beständen der Einheitsgemeinde und wurde den Erxlebenern nun nach Absprache mit Bürgermeister Nico Schulz zur Verfügung gestellt, berichtete Heiko Fischer.

Die Arbeiten auf dem Weg, der bislang zahlreiche Unebenheiten und Löcher aufwies, ließen nun nicht länger auf sich warten. Hans-Martin Schultze, Rainhard Urbschat, Karl Lux und Heiko Fischer griffen noch am gestrigen Vormittag zu Schaufeln und setzten mit dem Splitt zur Reparatur des Grünen Weges an.