Zum neunten Mal lud die Verbandsgemeinde (VG)Arneburg-Goldbeck zum Senioren-Herbstfest ein. Aus fast allen Orten der VG kamen am Freitag Besucher in die Stadthalle Arneburg. Dort gab es ein abwechslungsreiches Programm mit Tanz, Chormusik und Musikanten.

Arneburg l Mit mehr als 200 Gäste war das Senioren-Herbstfest der Verbandsgemeinde gut besucht. Mit vier Bussen kamen die Senioren aus fast allen Orten der VG nach Arneburg. Zum dritten Mal wurde dieses Fest in der Stadthalle gefeiert.

Die Besucher erlebten am Freitag einen geselligen und sehr unterhaltsamen Nachmittag und Abend. Verbandsgemeindebürgermeister Eike Trumpf und Arneburgs Bürgermeister Lothar Riedinger begrüßten die Gäste. Beide zeigten sich erfreut, dass wieder zahlreiche Senioren der Einladung folgten. Riedinger erinnerte die Gäste daran, dass des Senioren-Herbstfest vor zwei Jahren die erste Veranstaltung überhaupt in der neuen Stadthalle war.

An großen Tischen waren die Gäste aus den einzelnen Ortschaften platziert. Neben dem Unterhaltungsprogramm genossen die Senioren immer wieder gern die Gelegenheit, mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen.

Nach der Begrüßung begann ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Den Auftakt gab der Arnebuger Heimatchor. Unter der musikalischen Leitung von Gero Wiest sangen die Mitglieder volkstümliche Weisen aber auch Lieder von Paul Linke. Der Komponist und Theaterkapellmeister gilt als "Vater" der Berliner Operette, wobei seine Bedeutung für Berlin mit der von Johann Strauß für Wien vergleichbar ist. So gaben die Sängerinnen Linke-Evergreens wie "Das ist die Berliner Luft" oder "Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe" zum Besten. Die Gäste klatschten mit.

Gelungenes Fest mit Chorgesang und Tanz

Danach und teilweise auch schon während des Chorauftritts tischten die Mitarbeiter des Gastronomie-Teams reichlich Kaffee und Kuchen auf. Die Senioren nutzten die Kaffeepause, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Im Anschluss traten die Tanzgruppen der Tanzschule Müller auf. Die Gruppen der verschiedenen Altersklassen zeigten ihr Können. Danach begeisterte der Auftritt der Spiegelsberger Musikanten. Während ihres circa einstündigen Programms ließen sie einen musikalischen Schlagercocktail erklingen. Zum Abend hatten die Senioren selbst Gelegenheit zu tanzen. Manfred Groß legte mit seiner Diskothek "Aquarell" Schlager, Oldies und Stimmungsmusik auf. Die Besucher nutzten diese Möglichkeit und wagten sich auf das Parkett.

Dass alles reibungslos ablief, das war der Verdienst von Amelie Fricke und Evelyn Jordan, Mitarbeiterinnen der VG-Verwaltung. Sie kümmerten sich um den kulturellen Ablauf der Veranstaltung, nahmen die Anmeldungen der Senioren entgegen und hatten auf alle anstehenden Vorbereitungen ein Auge.

Bilder