Der Bau der Ortsumgehung Gethlingen steht kurz vor dem Abschluss. Nach der Fertigstellung des Durchlasses für den Balsamgraben werden derzeit noch die Anschlüsse an die Landesstraße L14 westlich und östlich von Gethlingen asphaltiert.

Gethlingen l Einige Einwohner aus Gethlingen hatten sich in den zurückliegenden Wochen gefragt, ob denn die Ortsumgehung tatsächlich vor dem Jahresende noch fertig wird. Zwar war es mit dem Bau der eigentlichen Straße im Sommer gut vorangegangen, aber im Herbst hatte es dann doch noch eine erhebliche Verzögerung gegeben.

Betonteile-Hersteller hatte Lieferschwierigkeiten

Wie der Leiter der Landesstraßenbaubehörde Stendal, Manfred Krüger, auf Nachfrage der Volksstimme ausführt, konnten die Fertigteile des neu zu bauenden Durchlasses für den Balsamgraben westlich des Ortes durch Lieferschwierigkeiten des Herstellers nicht wie ursprünglich geplant eingebaut werden. Die Bestellung sei rechtzeitig erfolgt. Mit der Lieferung der Teile um den 10. Oktober herum ging es dann aber zügig weiter mit den Bauarbeiten. Durch die Verzögerung sei der Zeitplan jedoch auch für die Folgegewerke entsprechend verschoben worden. Laut Krüger sei der Fokus der Bauaktivitäten jetzt auf die Asphaltierung der beiden Lückenschlüsse gerichtet.

Bevor die neue Straße für den Verkehr freigegeben werden kann, seien noch eine Reihe weiterer Arbeiten zu erledigen. Dazu gehören Markierungsarbeiten an der Fahrbahn, die Aufstellung der Wegweisung und Beschilderung, Schutzplankenarbeiten am Durchlass sowie die Profilierung der Bankette. Darüber hinaus müsse noch der Rückbau der bauzeitlichen Umfahrung und der restlichen alten Fahrbahn der L14 sowie die Rekultivierung aller Nebenflächen erfolgen.

Ortsdurchfahrt: Noch laufen Abstimmungsgespräche

"In Abstimmung mit dem Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr wurde das Datum für die offizielle Verkehrsfreigabe auf den 27. November gelegt", informiert Krüger. Ursprünglich war die Freigabe bereits für Ende Oktober vorgesehen.

Hinsichtlich des für 2015 geplanten Ausbaus der Ortsdurchfahrt Gethlingen laufen die notwendigen Abstimmungen zwischen der Landesstraßenbaubehörde und der Gemeinde Hohenberg-Krusemark noch. Bezüglich der Umsetzung gibt es unterschiedliche Meinungen. Während die Gemeinde auf den bestmöglichen Ausbau der Straße durch das Land setzt, wünschen sich einige Bürger den Ausbau in Eigenregie der Gemeinde.