Osterburg (nim) l Auf Einladung der Landesregierung gehört der Osterburger Bürgermeister Nico Schulz einer Delegation an, die demnächst Israel bereist. Die Fahrt, bei der Schulz von Kreisbrandmeister Ringhard Friedrich und dem stellvertretenden Gymnasiums-Leiter Andreas Schulz begleitet wird, beginnt am 30. November und führt unter anderem in die Hauptstadt Tel Aviv und nach Jerusalem. Auf Anregung von Schulz gibt es bei dem Arbeitsbesuch auch ein Treffen mit einem Unternehmen aus der Telemedizin-Branche. "Das ist ein Bereich, in dem Israel sehr weit ist", hofft Schulz auf neue Erkenntnisse über einen Medizinzweig, der zumindest in der Perspektive auch für die dünn besiedelte Altmark von großem Interesse sein dürfte.

Während der Reise planen die Altmärker auch einen Aufenthalt in Meitar ein. Ziel ist, die Stadt ein wenig näher kennenzulernen. Und auszuloten, ob und inwieweit beispielsweise ein Kontakt oder Austausch zwischen den Kommunen und speziell den Gymnasien in Meitar und Osterburg möglich ist, sagte Nico Schulz.