Seehausen (wsc) l Die Schüler der 4. Klassen der Seehäuser Grundschule erhielten kürzlich ein Angebot des Diakoniewerkes Osterburg. Darin ging es um das Durchführen eines Projektes unter dem Titel "Krach".

Krach hat in diesem Projekt allerdings nichts zu suchen. Die Anfangsbuchstaben des Wortes stehen für Kommunikation, Regeln, Aggression, Chance und Hilfe, wie die Moderatorin des Projektes, Sandy Gauter, betonte. Das Angebot für Kinder und Jugendliche beinhaltet, das Selbstbewusstsein zu stärken und ihre sozialen sowie kommunikativen Fähigkeiten zu erweitern.

In den Projektstufen erleben die Mädchen und Jungen, wie ihre eigene Ausstrahlung, Körpersprache, die Mimik und der Stimmgebrauch das Verhalten von Mitmenschen beeinflusst.

Wissen bewusst einsetzen

Dieses Wissen bewusst und effektiv einzusetzen, ist Ziel des Projektes. Ferner werden die Schüler darin geschult, welche Verhaltensstrategien bei Konflikten von Vorteil sind und ein gewaltfreies Miteinander ermöglichen. Themen wie Mobbing, Deeskalationsstrategien und Ausgrenzung sind in das Projekt integriert.