Osterburg (igu) l Gute Leistungen attestierte Mathematik-Pädagogin Katharina Schulz der an der Mathematik-Olympiade teilgenommenen Schülerschar. Die Kinder und Jugendlichen des Osterburger Markgraf-Albrecht-Gymnasiums knobelten über die Aufgaben, die je nach Klassenstufe unterschiedliche Schwierigkeitsgrade besaßen. Und für das richtige Lösen gab es, wie soll es auch anders sein, Punkte. Die meisten holte bei den Fünftklässlern Max Henkner. Bei den sechsten Klassen machte Julia Hewelt das Rennen. Eine Klasse darüber wurde Lisa Knappe mit der höchsten Punktzahl ausgezeichnet. Und auch als Achtklässlerin ließ Vanessa Krüger, die schon mehrmals gewann, ihre Mitschüler hinter sich. Aber auch die Schüler mit den zweiten und dritten Plätzen erhielten Urkunden und Präsente, die der Förderverein der Einrichtung zur Verfügung stellte.

Mit 56 Schülern beteiligte sich eine recht hohe Anzahl an der Mathematik-Olympiade der zweiten Stufe. Besonders froh ist Katharina Schulz, dass sehr viele Pennäler aus den Klassen fünf bis acht teilnehmen konnten. Ob ein Schüler sich für die Landes-Olympiade qualifizierte, steht noch nicht fest.