Gleich zweimal kurz hintereinander lädt der Seehäuser Verbandsgemeindebürgermeister Robert Reck noch in diesem Monat zu öffentlichen Veranstaltungen ein.

Seehausen l Am Sonntag, 11.Januar, bittet Reck zu um 16 Uhr in die Seehäuser Wischelandhalle und zwei Wochen später am Sonntag, 25. Januar, in die Aula der Gemeinschafts- und Sekundarschule (die Uhrzeit wird noch bekannt gegeben). Der erste Termin gehört dem 9. Neujahrsempfang mit Großworten, Ehrungen und Klangkörpern der Region. 14 Tage später will Robert Reck die neue Image-Broschüre und das künftige Logo der Verbandsgemeinde präsentieren.

Vorerst eine 1000er Auflage

Dass der Verbandsgemeindebürgermeister das gedruckte Aushängeschild der Hansestadt und des Umlandes, das künftig vor allem bei der Außenpräsentation der Kommune wichtige Dienste leisten soll, derart in den Fokus der Einheimischen rückt, hat einen Grund. Denn das Papier alleine macht es nicht. Die Einwohner selbst müssen Gäste für ihren Ort und die Region begeistern können. Und da sich mit den Jahren immer etwas Betriebsblindheit breitmacht und Erfolge bei der Entwicklung der Region zwischen Höhe und Elbe mitunter vielleicht als zu selbstverständlich hingenommen werden, sollen auch die Leute vor Ort Informations- beziehungsweise Argumentationsmaterial mit an die Hand bekommen.

Am liebsten hätte der Verbandsgemeindebürgermeister sogar jedem Haushalt eine der 20-seitigen Image-Broschüren im A-4-Format zukommen lassen. Aber das hätte das knappe Budget der Kommune für dieses Vorhaben von rund 10000Euro überschritten. So begnügen sich die Verantwortlichen erst einmal mit einer Auflage von 1000 Stück, die nach der offiziellen Vorstellung später unter anderem im Rathaus oder in der Stadtinformation ausliegen und bei passender Gelegenheit der Geschäftspost beigefügt werden sollen.

Ein Design für viele Zwecke

Die Vorbereitung des Heftes lag vor allem in den Händen einer entsprechenden Arbeitsgemeinschaft, die sich aus Leuten der Verbandsgemeinde sozusagen querbeet abseits der kommunalpolitischen Gremien rekrutierte und mit der er ebenso gerne zusammengearbeitet habe wie mit dem Kreveser "Atelier offen". Letzeres übernahm die Gestaltung von Broschüre und Logo und leistete damit Vorarbeit für kommende Projekte beziehungsweise Prospekte. Denn das Grund-Design soll ebenso wie das moderne Logo bei anderen gedruckten Werbeschriften, bei Aufstellern oder den künftigen Internet-Seiten der Verbandsgemeinde mit einem hohen Maß an Wiedererkennungswert verwendet werden.