Seehausen (wsc) l Seit Montag wird unter der Federführung der evangelischen Kirchengemeinde in Seehausen die "Ökumenische Bibelwoche" veranstaltet. Integriert in diese Veranstaltungen sind auch die katholische Gemeinde und die Adventsgemeinde. An mehreren Abenden werden Texte eines biblischen Buches gelesen und erschlossen. Dadurch kommt im Unterschied zur gottesdienstlichen Lesung jeweils das ganze biblische Buch in den Blickpunkt. Außerdem können die Teilnehmer Methoden erlernen, mit deren Hilfe sie selbst Bibeltexte besser verstehen können. Die Themen wechseln immer zwischen Altem und Neuem Testament ab.

In Seehausen stand der Brief des Apostel Paulus an die Galater im Fokus der Woche.

Am Donnerstagabend fand eine halbe Stunde vor der Bibelwoche noch ein Konzert in St. Petri statt. Anlässlich des 200. Geburtstages des Orgelerbauers Friedrich Herrmann Lütkemüller (1815-1897) spielte der Kantor der Wittenberger Stadtkirche, Johannes Wauer, Werke von Dietrich Buxtehude, Johann Pachelbel, Jan de Lublin und Felix Mendelssohn Bartholdy. In einer spontanen Miniausstellung konnten erstmals Dokumente mit der Unterschrift von Lütkemüller zum Orgelbau in Seehausen gezeigt werden, die von Cornelia Krainz-Eilrich im Pfarrarchiv gesichtet wurden.

Mit Andachten am heutigen Sonnabend um 10.30 in der Adventskapelle und am morgigen Sonntag um die gleiche Zeit im Gemeinderaum der evangelischen Kirche endet die Bibelwoche.