Osterburg l Elternsprecherin Anja Harwart und andere Eltern der Osterburger Sekundarschule "Karl Marx" verfolgten gestern interessiert die Podiumsdiskussion, die den Abschluss einer zweitägigen Fachtagung zum Thema "Gemeinschaftsschulen" in den Räumen der Osterburger Landessportschule darstellte. Das Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung in Sachsen-Anhalt (Lisa) begrüßte dazu 120 Pädagogen, darunter mit Frank Bögner auch ein Lehrer der Sekundarschule, die sich die Umwandlung in eine Gemeinschaftsschule zum Ziel stellt, aber vom Kreistag erst einmal ausgebremst wurde (wir berichteten).

Nicht alle Ideen in die Tat umgesetzt

"Das ist eine schwierige Frage", antwortete Torsten Klieme, Direktor des Landesschulamtes auf die Frage, ob die bisherigen Erwartungen in Sachen Gemeinschaftsschule erfüllt wurden. "Zwischen dem, was wir in den Arbeitsgruppen erarbeitet hatten, und der jetzigen Praxis hat es im Laufe des politischen Prozesses eine Reihe von Veränderungen gegeben." Das sei aber Normalität, so Klieme, der wie die beiden Landtagsmitglieder Edwina Koch-Kupfer (CDU) und Corinna Reinecke (SPD) zu den Teilnehmern der von Thomas Richter, stellvertretender Direktor beim Lisa, geführten Diskussion gestern Nachmittag zählte. Klieme nannte die in der Arbeitsgruppe geborene Idee, die Gemeinschaftsschule bereits ab Klasse eins einzuführen, als ein Beispiel einer nicht umgesetzten Variante. Auch der Gemeinschaftsschule im "inneren Wirken mehr Spielräume zu ermöglichen" konnte noch nicht so realisiert werden, wie es sich die Arbeitsgruppe im Vorfeld "ausgemalt" hatte.

Die Osterburger Elternvertreter, denen die Organisatoren vom Lisa weiterhin Mut machen für ihren Einsatz bei der Umwandlung der Bildungsstätte zur Gemeinschaftsschule, waren gespannt auf die Erfahrungen, die Lehrer jetziger Gemeinschaftsschulen sammelten. Christine Draza, Leiterin der Gemeinschafts- und Sekundarschule in Gernrode, konnte nur Positives berichten. Die Jugendlichen dieser Schule seien "selbstständiger und selbstbewusster geworden", zog sie bei der Podiumsdiskussion ihr Fazit.

Osterburger Schüler mit Kulturprogramm

"Wir wollen die Teilnehmer, aber auch die Politiker noch einmal für dieses Thema sensibilisieren", sagte Uta Bentke, die beim Lisa für die Schul- und Unterrichtsentwicklung zuständig ist. Bisher gibt es 22 Gemeinschaftsschulen in Sachsen-Anhalt. Für das kommende Schuljahr 2015/16 stehen weitere neun Schulen in den Startlöchern. Es gebe auch Beispiele, dass Lernstätten auch erst im zweiten Anlauf für die für sie favorisierte Schulform der Gemeinschaftsschule grünes Licht bekommen haben. Hoffnung für die Osterburger...

Erstmals organisierte das Lisa eine zweitägige Fachtagung, erstmals in Osterburg. Uta Bentke zog ein positives Resümee. Zu der Fachtagung zählten diverse Workshops. Auch Frank Bögner nahm deren Inhalte und Ideen mit an die Osterburger Einrichtung.

Diese konnte bei der Fachtagung auch Dankesworte entgegen nehmen. Denn am ersten Tag bereicherten Jugendliche der biesestädtischen Sekundarschule mit einem Kulturprogramm den Auftakt der zweitägigen Veranstaltung. Schüler der Klassenstufen acht und zehn nahmen den Applaus der teilnehmenden Pädagogen und Referenten entgegen. Lob gab es auch für das Team der Landessportschule.

Bilder