Der Sportlerball des SV "Eintracht" Osterburg hat sich zu einem gesellschaftlichen Ereignis gemausert. Auch bei der vierten Auflage konnte sich Vereinsvorsitzender Jörg Gerber am Sonnabendabend über eine volle Lindensporthalle freuen. Und das, obwohl an dem Tag in vielen Familien Jugendweihe gefeiert wurde.

Osterburg l Bei der Begrüßung machte der Chefgastgeber keinen Hehl aus seiner Freude und erwähnte ohne Anspruch auf Vollständigkeit viele Sportvereine aus Osterburg und den Nachbarorten, die zum ersten Mal da waren, die ein besonders großes Aufgebot am Start hatten oder dem Ball von Anfang an treu sind, aber auch Gäste, die sportlich vielleicht nicht so aktiv sind. Denn der Ball ist für jedermann gedacht, betonte er noch einmal ausdrücklich.

Volleyballer helfen bei der Gestaltung des Biesebades

Besonders begrüßte er auch Einheitsgemeindebürgermeister Nico Schulz und die Vorsitzendes des Sozialausschusses, Sigrid Fischer. Das Gremium hatte die Nominierungen zur traditionellen Sportlerehrung auf dem Tisch und es angesichts der vielen Vorschläge damit offenbar nicht leicht, plauderte das Gemeindeoberhaupt auf dem Nähkästchen. Und fügte nebenbei an, dass die Umgestaltungsarbeiten am Osterburger Biesebad trotz aller Unkenrufe zum Start in die neue Saison am 15. Mai beendet sein sollen. In dem Zusammenhang dankte der dem gastgebenden SV für die Gestaltung des Abends, aber auch für die Unterstützung beim Bau eines Beachvolleyball-Platzes auf dem Gelände des Bades.

Die Ehrung bei den Sportlerinnen ging in diesem Jahr an Bärbel Ziegenbein, "die Osterburger Lauf-Frontfrau", wie es Sigrid Fischer umschrieb. In ihrer Laudatio betonte die Ausschussvorsitzende, dass Bärbel Ziegenbein als Organisatorin zahlreicher Laufveranstaltungen bekannt sei, aber auch selbst sportlich sehr aktiv ist. Sei es beim Lauf auf die Zugspitze oder etwas langsamer auf dem berühmten Jacobsweg.

Bei den Männern war die Wahl des Sozialausschusses auf Mario Meyer gefallen. Der "Pep Guardiola aus Osterburg" spielt unter anderem aktiv beim SV Rossau Fußball und habe als Trainer in Walsleben dafür gesorgt, dass dort der Frauenfußball erhalten bleibt. Meyer wisse, wie man junge Leute mobilisiert, lobt Sigrid Fischer.

Bei den Mannschaften hatte in diesem Jahr das erste Männer-Team der Osterburger Handball-Sport-Gemeinschaft (HSG) das Rennen gemacht. Seit dem Aufstieg in die Landesliga zeigen die Sportler beachtliche und bekanntlich faire Leistungen, ohne zuviel Respekt vor Mannschaften mit einem wesentlich größerem Spielerpool. Die Heimspiele der HSG sind immer ein großer Publikumsmagnet. Nicht zuletzt setze die HSG Akzente bei der Städtepartnerschaft mit dem polnischen Vielun.

"Express Partyband" sorgte schnell für Stimmung

Bevor es ans Büffet ging, die Sportlerinnen aus dem Aerobic-Stützpunkt Halle ihre Show ablieferten und die "Express Partyband" für Stimmung sorgte, wurde Jörg Gerber noch vom Ehrenpräsidenten des Kreissportbundes überrascht, der für den Vorsitzenden die Ehrennadel des Landessportbundes in Silber im Gepäck hatte. Die Auszeichnung, machte Wilfried Hastedt deutlich, bekomme Gerber natürlich auch für sein sportliches Engagement als Volleyballer und Tischtennisspieler, aber vor allem dafür, dass er den Verein seit seinem Amtsantritt wieder in ruhiges Fahrwasser geführt und aus ihm einen verlässlichen Partner mit arbeitsfähigem Vorstand gemacht habe. Für die nächste Wahl baute Hastedt vorsichtshalber schon einmal etwas öffentlichen Druck auf: "Jörg, wir brauchen dich!" Der Beifall zeigt, dass andere auch der Meinung sind.

   

Bilder