Krüden (rfr) Klotzen statt kleckern, sagen sich die Mitglieder der Malgruppe Krüden und laden in zwei Wochen zum Sonntag, 10. Mai, zu einer zwar kurzen, dafür aber um so üppigeren Ausstellung ein, bei der andere Akteure mitmachen und die mit der entsprechenden Verpflegung fast schon etwas volksfestartigen Charakter bekommt.

Weit reisen müssen die Feierabend-Künstler für die Ausstellung nicht. Die fünf Damen mit Herr dürfen nämlich die alte Schmiede auf dem ehemaligen MTS-Geländer gleich neben der Kirche nutzen.

Die Präsentation im eigenen Ort hat logistische Vorteile. Denn die Maler wollen alles aufbieten, was sie derzeit so "auf Lager" haben. Die Werke können in der Zeit von 10 bis 17 Uhr besichtigt und zum Teil auch gekauft werden. Parallel präsentiert sich die örtliche Handarbeitsgruppe. Dazu öffnen die benachbarten Werkstätten für Holz- und Metallverarbeitung sowie die Kaffeerösterei im Schloss ihre Tore für Neugierige. Interessierte können außerdem eine Blick in die Heimatstube werden. Mit Getränken, Bratwürsten, Kaffee und Kuchen wird für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt sein.