Nach dem Wandbild am Lies-Haus will der Stendaler Künstler Michael Braune erneut für den Osterburger Ortschaftsrat tätig werden. Dieses Mal an der Fassade des neuen Biesebadgebäudes.

Osterburg l Zeitnah zur für den 16. Mai geplanten Eröffnung des umgestalteten Badgeländes soll ein Biesemotiv das Sozialgebäude schmücken. Das in einem Sepia-Ton gehaltene Bild wird sich über die gesamte, an den Spazierweg und die Werderwiesen angrenzende Fassade erstrecken, kündigten Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose und Thorsten Schulz gestern an.

Letzterer zeichnet für die Idee des neuen Hinguckers verantwortlich. "Bei meinen regelmäßigen Runden am Biesebad vorbei kam mir zuletzt immer wieder der Gedanke auf, dass die noch unberührte Fassade des Sozialgebäudes durchaus zum Ziel für Schmierereien werden könnte. Um dem zu begegnen, wäre es doch sinnvoll, wenn wir die Fassade mit einem passenden Motiv ausfüllen", erzählte Thorsten Schulz. Als Mitglied des Ortschaftsrates brachte er die Idee gegenüber seinen Politikerkollegen an. Und stieß auf einhellige Unterstützung.

Zu diesem Rückenwind dürften auch die durchweg positiven Erfahrungen mit dem Wandbild am Lies-Haus beigetragen haben. Auf Initiative von Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose und den Ortschaftsräten setzte der Stendaler Künstler Michael Braune im vergangenen Jahr am nördlichen Ende der Breiten Straße eine mittelalterliche Stadtansicht in Szene. Und der Mut zu diesem markanten Kunstwerk an der nördlichen "Haupteinfallstraße" der Stadt zahlte sich aus. So freut sich nicht nur der Ortsbürgermeister darüber, dass das Wandbild am Lies-Haus in den zurückliegenden Monaten viele Blicke auf sich zog und jede Menge Komplimente erntete. Ähnliches erhoffen sich Klaus-Peter Gose und Thorsten Schulz auch für das Fassadenprojekt im Biesebad. Die Weichen dafür scheinen gestellt. So konnten die Osterburger erneut Michael Braune als Künstler verpflichten, zudem scheint die Finanzierung des Wandbildes in trockenen Tüchern. Wie beim Lies-Haus bringen sich Sponsoren in das Vorhaben ein, außerdem stellt der Osterburger Ortschaftsrat eigene Mittel zur Verfügung.

Braune ist deshalb auch schon längst wieder für die Biesestadt tätig. Der Stendaler skizzierte zwei Entwürfe, die er im Osterburger Ortschaftsrat vorstellte. Dort votierten die Politiker eindeutig für die Ansicht einer Bieselandschaft, die sich schon in Kürze auf der Fassade des Sozialgebäudes wiederfinden dürfte. "Das hat uns Michael Braune zugesagt. Das Bild soll möglichst zeitnah zur Einweihung unseres neugestalteten Biesebades fertig sein", bestätigten Klaus-Peter Gose und Thorsten Schulz.

Bilder